Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Über uns Über das FDZ Bildung Leitlinien FDZ Bildung

Leitlinien des Forschungsdatenzentrums Bildung

"Qualitätsgesicherte Forschungsdaten bilden einen Grundpfeiler wissenschaftlicher Erkenntnis und können unabhängig von ihrem ursprünglichen Erhebungszweck vielfach Grundlage weiterer Forschung sein." [1]

 

Das Angebot des Forschungsdatenzentrums (FDZ) Bildung fokussiert entsprechend einem aktuell festzustellenden Desiderat in der vorhandenen Forschungsdateninfrastruktur insbesondere den Bereich der qualitativen Daten, d.h. der audiovisuellen und auditiven Daten und deren numerisch-textuelle Auswertungs- und Dokumentationsmaterialien. Ein zweiter Schwerpunkt des FDZ Bildung liegt in der Aufbereitung und Verfügbarmachung von Erhebungsinstrumenten quantitativer Befragungen der Schulqualitätsforschung auf der Ebene der Fragebogen, Skalen und Items sowie von deren statistischen Kennwerten.

Als zentrale Anlaufstelle für die empirische Bildungsforschung hinsichtlich der Archivierung und Bereitstellung von audiovisuellen und auditiven Forschungsdaten (AV-Daten), Erhebungsinstrumenten (Fragebogen und Tests) sowie einer umfassenden Skalendokumentation orientiert sich das FDZ Bildung an folgenden Leitlinien.

 Zugänglichkeit und Sichtbarkeit

Nachvollziehbarkeit und Vollständigkeit

Langzeitverfügbarkeit und Persistenz

Qualitätssicherung und Bedarfsorientierung

Rechtskonformität

 

[1] Grundsätze zum Umgang mit Forschungsdaten der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen. Abrufbar unter: http://www.allianzinitiative.de/de/handlungsfelder/forschungsdaten/grundsaetze.html (zuletzt geprüft am 22.07.2014).

 

Hinweis: Diese Leitlinien werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls aktualisiert. Die letzte Überarbeitung fand am 22.07.2014 statt.

Die Datenzentren FDZ Bildung, FDZ am IQB und das Datenarchiv für Sozialwissenschaften der GESIS sind akkreditiert vom RatSWD Der Verbund Forschungsdaten Bildung wird gefördert vom
Impressum | Datenschutz | © 2014 Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung