Entwicklung und empirische Prüfung einer Lehrerfortbildung zur Förderung von Selbstregulationskompetenz und mathematischer Kompetenz bei Hauptschülern

Studienlaufzeit
  • 2009 - 2012
Leitung Schmitz, Bernhard / Trautwein, Ulrich
Mitarbeit Ogrin, Sabine / Quantz, Hilde / Ihringer, Alice / Dumont, Hanna / Keller, Sylvana / Werth, Sarah / Friedrich, Alena
Beteiligte Institution
Ziele des Verbundvorhabens waren die Entwicklung und empirische Prüfung einer Lehrerfortbildung zur Förderung von Selbstregulationskompetenz und mathematischer Kompetenz bei Hauptschülern der fünften Klasse. In der Fortbildung für Lehrer sollte vermittelt werden, wie diese das selbstregulierte Lernen ihrer Schülerinnen und Schülern im Mathematikunterricht unterstützen können. Es wurde eine Kombination von fachübergreifenden (selbstregulatorischen) und fachbezogenen (mathematischen) Kompetenzen realisiert, da sich diese in Förderprogrammen als besonders erfolgreich erwiesen hat. Als mathematisches Themengebiet wurde das "Mathematische Modellieren" gewählt, da dieses Thema eine hohe Alltagsrelevanz aufweist. Zur Transferunterstützung der Fortbildungsinhalte in den Unterricht erhielten die Lehrkräfte in der Fortbildung ein Manual, in dem die konkrete Umsetzung der Fördermaßnahme beschrieben war. Es enthielt Stundenverlaufspläne, Materialien und eine genaue Beschreibung der Unterrichtssequenzen. Um die Wirksamkeit der Fortbildung zu prüfen, wurde eine Kontrollgruppe eingesetzt, in der die Lehrkräfte keine Fortbildung erhielten und keine direkte Förderung selbst regulierten Lernens im Unterricht umsetzte. Die zweite Experimentalgruppe erhielt zusätzlich zu dem Unterrichtsmanual, das die Lehrkräfte bei der Durchführung der Fortbildungsinhalte im Unterricht unterstützen sollte, ein Transfercoaching, das zweimal während des achtwöchigen Förderzeitraumes durchgeführt wurde. Erste Analysen deuten darauf hin, dass die Fortbildung aus Sicht der beteiligten Lehrkräfte einen positiven Effekt auf die Selbstregulationsförderung im Mathematikunterricht der Experimentalgruppe hatte. Aus Sicht der Schüler hatte der Fortbildungsbesuch der Lehrer darüber hinaus einen positiven Effekt auf die allgemeine Unterrichtsqualität in der Experimentalgruppe. (DIPF/Projektträger)
Kontakt der Studie
  • schmitz@psychologie.tu-darmstadt.de; ulrich.trautwein@uni-tuebingen.de
Website
Förderprogramm / Forschungsprogramm
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen 01JH0917 / 01JH0918
Anmerkungen (Projekt)
  • Das Verbundvorhaben unterteilte sich in die beiden Teilprojekte "Überfachliche Kompetenz" (Förderkennzeichen: 01JH0917, Darmstadt) und "Fachbezogene Kompetenzen" (01JH0918, Tübingen).
Anmerkungen (Studie)
  • Das Verbundvorhaben unterteilte sich in die beiden Teilprojekte "Überfachliche Kompetenz" (Förderkennzeichen: 01JH0917, Darmstadt) und "Fachbezogene Kompetenzen" (01JH0918, Tübingen).

Publikationen

Feedback