Modellierung und Messung domänenspezifischer Problemlösekompetenz bei Industriekaufleuten (DomPL-IK)

Verbundvorhaben

Das Verbundprojekt DomPL-IK modellierte und erfasste die Problemlösekompetenz angehender Industriekaufleute im dritten Ausbildungsjahr exemplarisch für das Handlungsfeld Planung, Steuerung und Kontrolle von Geschäftsprozessen (Controlling). Die Qualität der Bearbeitung praxisnaher und praxisrelevanter Problemstellungen wurde dabei mittels einer technologiebasierten Kompetenzerhebung bestimmt. (...) Um die Kompetenz zur Problemlösung valide zu messen, sollten nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die entsprechenden Prozesse sichtbar gemacht werden. Hierbei wurden neben den kognitiven Voraussetzungen (Wissen) auch motivational-emotionale Aspekte berücksichtigt. Sie trugen dazu bei, die Leistung der Auszubildenden sowohl im Test als auch in der Praxis abzubilden. Resultat ist ein aus mehreren Problemszenarien bestehender Test, der es ermöglichen soll, die entsprechenden Kompetenzen auf unterschiedlichen Stufen zu erfassen und die gewonnenen Erkenntnisse für die Praxis zu nutzen. (DIPF/Projektträger)
Website
Förderprogramm / Forschungsprogramm
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen 01DB1119 / 01DB1120 / 01DB1121 / 01DB1122 / 01DB1123
Forschungsdesign
  • Beobachtungsdesign
  • Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Hessen; Berlin; Hamburg; Sachsen; Schleswig-Holstein; Bayern
Erhebungseinheit Auszubildende
Auswahlverfahren
  • Nicht-Wahrscheinlichkeitsauswahl
  • Bewusste Auswahl der Bundesländer, willkürliche Auswahl der Schulen und Klassen
Grundgesamtheit / Population
  • Auszubildende zum/zur Industriekaufmann/Industriekauffrau (N=777)
Anmerkungen (Projekt)
  • Dem Verbundprojekt wurde eine Laufzeitverlängerung vom 30.11.2014 zum 31.05.2015 gewährt. Insgesamt unterteilt es sich in fünf Teilvorhaben: Projekt „Modellierung, Erfassung und Analyse von Prozessqualitäten des Problemlösens“ (FKZ: 01DB1119; Leitung: D. Sembill), Schwerpunkt: koordinative Aufgaben, Zusammenführung der Modellierungsebenen zu einem kohärenten Gesamtmodell der domänenspezifischen Problemlösekompetenz von Industriekaufleuten, Entwicklung von (technologiebasierten) Erhebungs- und Auswertungsverfahren. Projekt „Modellierung von ökonomischen Problemlöseszenarien“ (FKZ: 01DB1120; Leitung: J. Seifried), Fokus: Entwicklung ökologisch valider Problemlöseszenarien aus dem Inhaltsbereich Controlling, Modellierung der ökonomischen Problemlösekompetenz, Datenerhebung / Erzeugung von Rohdaten durch qualitative Inhaltsanalysen. Projekt „Entwicklung der Testumgebung TeBaDoSLA (Technology Based Domain Specific Learning Assessment)“ (FKZ: 01DB1121; Leitung: K. Wolf), Zuständigkeit: Entwicklung der E-Assessment-Umgebung zur Durchführung der Tests. Projekt „Modellierung von ökonomischen Problemlöseszenarien aus betrieblicher Sicht“ (FKZ: 01DB1122; Leitung: E. Wuttke), Schwerpunkt: Entwicklung ökologisch valider Problemstellungen, Modellierung von Problemlösekompetenz, Datenerhebung / Erzeugung von Rohdaten durch qualitative Inhaltsanalysen. Projekt „Psychometrische Modellierung“ (FKZ: 01DB1123; Leitung: T. Martens), Fokus: Optimierung der Passung zwischen einem theoretischen Kompetenzmodell und einem empirisch fundierten Messmodell, empirische Prüfung und weitere Nutzung der Instrumente für ein Large Scale Assessment.

DomPL-IK - Daten

Erhebungszeitraum
  • 2014 - 2014
Art der Daten
  • Kompetenz- und Leistungsdaten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
Erhebungsverfahren
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Computerbasierter Test
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen CAWI (Computerunterstützte Web-Befragung)
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 21.11.2016
Zugangsbedingungen Beantragung nötig

Publikationen

Feedback