ELF - Hauptuntersuchung

Projekt: "Evidenzbasierte Leseförderung in der Grundschule (ELF)"

Studienlaufzeit
  • 2011 - 2012
Leitung Ennemoser, Marco / Richter, Tobias (ORCID: 0000-0002-0467-9044)
Mitarbeit Krizan, Ana / Müller, Bettina / Hecht, Teresa
Beteiligte Institution
Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurde der Frage nachgegangen, welche Teilprozesse des Leseverstehens durch die drei Förderansätze „Phonics-Training“, „Fluency-Training“ und „Förderung von Lesestrategien“ jeweils gefördert werden. Ferner wurde untersucht, welche Maßnahme zu welchem Zeitpunkt und unter welchen individuellen Ausgangsvoraussetzungen am Erfolgversprechendsten ist. Neben theoretischen Beiträgen zur Lesekompetenzforschung lieferte das Projekt somit auch praktische Erträge für eine differenzierte und adaptive Förderung von Lesefähigkeiten. [Im Teilvorhaben Gießen lag der Schwerpunkt auf der Durchführung der vorgesehenen Untersuchungen.] Insgesamt wurden 876 Zweitklässler und Viertklässler für eine Trainingsstudie (Prä-Post-Follow-Up-Design) gewonnen und zufällig auf vier verschiedene Fördergruppen verteilt. Beim eingesetzten Phonics-Training (Gruppe 1) handelte es sich um ein basales Lesetraining, das an der systematischen Vermittlung des alphabetischen Prinzips, also der Zuordnung von Buchstaben zu Lauten, ansetzte. Das verwendete Leseflüssigkeitstraining (Gruppe 2) beinhaltete Übungen zum wiederholten, paarweisen Lautlesen. Im Strategietraining (Gruppe 3) wurden basale Lesestrategien vermittelt (Vorwissensaktivierung, Wiederholen, Zusammenfassen), die das Leseverständnis fördern sollten. Die Kontrollgruppe (Gruppe 4) erhielt ein leseunspezifisches Training zur Förderung visuell-räumlicher Gedächtnisfähigkeiten. Die jeweils 25 Sitzungen umfassenden Fördermaßnahmen wurden peer-gestützt und in Kleingruppen mit je zehn Kindern durchgeführt. Die Lesekompetenz der Kinder sowie relevante Drittvariablen wurden mit Hilfe standardisierter Verfahren erfasst. Zur differenzierten Erfassung von Teilprozessen des Leseverstehens kam ein computergestütztes Verfahren zum Einsatz. [Die Planung und Konstruktion der computergestützten Testverfahren und die Auswertung der damit erhobenen Daten einschließlich der vorgesehenen Mediationsanalysen und Moderationsanalysen wurden vor allem im Teilvorhaben in Kassel umgesetzt.] Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Wirksamkeit der eingesetzten Trainingsmaßnahmen von den individuellen Voraussetzungen der Schüler abhängt. (…) Insgesamt ging aus den Analysen hervor, dass die erzielten Fördereffekte vergleichsweise gering ausgeprägt waren. Diesbezüglich konnten im bisherigen Projektverlauf bereits Hinweise für Optimierungspotenziale in der Trainingsdurchführung gewonnen werden. (DIPF/Projektträger)
Forschungsdesign
  • Quasi-Experimentelles Design
  • Längsschnitt Panel
  • Anmerkung: Prä-Post-Test-Design mit Follow-Up (drei Experimentalgruppen plus Kontrollgruppe)
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Hessen
Erhebungseinheit Schüler
Auswahlverfahren
  • Nicht-Wahrscheinlichkeitsauswahl Bewusste Auswahl
Grundgesamtheit / Population
  • Schüler der Jahrgangstufen 2 und 4 (Gesamt: N=436); nach Gruppe: Phonics-Training (N=107; 2. Klasse: n=57; 4. Klasse: n=50); Fluency-Training (N=109; 2. Klasse: n=45; 4. Klasse: n=64); Strategietraining (N=109; 2. Klasse: n=74; 4. Klasse: n=35); Kontrollgruppe (N=112; 2.Klasse: n=60; 4. Klasse: n=52)

Teil des Projekts / der Reihe

Projekttitel
  • Evidenzbasierte Leseförderung in der Grundschule (ELF)
  • 1. Förderphase
Projektlaufzeit
  • 2010 - 2013
Leitung Ennemoser, Marco / Richter, Tobias (ORCID: 0000-0002-0467-9044)
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen 01GJ1004A / 01GJ1004B
Förderprogramm / Forschungsprogramm
Website
Anmerkungen (Projekt)
  • Das Verbundprojekt unterteilt sich in zwei Teilprojekte mit Standort Gießen (Leitung: Marco Ennemoser, gefördert bis 31.08.2013) und Standort Kassel (Leitung: Tobias Richter, gefördert bis 30.09.2013).

ELF - Leistungsmessdaten Hauptuntersuchung

Erhebungszeitraum
  • 2011 - 2012
Art der Daten
  • Kompetenz- und Leistungsdaten
Erhebungsverfahren
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Computerbasierter Test
Anmerkungen zu den Daten Die Daten liegen nicht vor. Interessierte Forscher können sich bei Rückfragen an den Datengeber wenden.
Verfügbarkeit Nein

Publikationen

  • Müller, B. & Richter, T. & Krizan, A. & Hecht, T. & Ennemoser, M. (2016). How to analyze interpersonal and individual effects in peer-tutored reading intervention. The journal of experimental education, 84(4), 744-763.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Müller, B. & Mayer, A. & Richter, T. & Krizan, A. & Hecht, T. & Ennemoser, M. (2015). Differential effects of reading trainings on reading processes: a comparison in grade 2. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18(3), 489-512.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Müller, B. & Richter, T. & Krizan, A. & Hecht, T. & Ennemoser, M. (2015). Word recognition skills moderate the effectiveness of reading strategy training in grade 2. Learning and individual differences, 55-62.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Müller, B. & Richter, T. (2014). Lesekompetenz. In Grabowski, J. (Ed.), Sinn und Unsinn von Kompetenzen. Fähigkeitskonzepte im Bereich von Sprache, Medien und Kultur (pp. 29-49). Budrich u.a.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Müller, B. & Krizan, A. & Hecht, T. & Richter, T. & Ennemoser, M. (2013). Leseflüssigkeit im Grundschulalter: Entwicklungsverlauf und Effekte systematischer Leseförderung. Lernen und Lernstörungen, 2(3), 131-146.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Müller, B. & Richter, T. & Krizan, A. & Hecht, T. & Ennemoser, M. (2012). Evidenzbasierte Leseförderung in der Grundschule. Vorstellung einer Interventionsstudie. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 7(2), 213-220.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
Feedback