InproKiG - Interprofessionelle Kooperation an inklusiven Grundschulen (InproKiG) - Einschätzungen und Bedarfe von Schulteams in Niedersachsen und Hessen

Studienlaufzeit
  • 2018 - 2021
Leitung Wiedebusch, Silvia / Maykus, Stephan / Gausmann, Niklas / Franek, Muriel (ORCID: 0000-0002-5762-571X)
Mitarbeit Gausmann, Niklas / Franek, Muriel (ORCID: 0000-0002-5762-571X)
Beteiligte Institution
Qualifizierungsmaßnahme Fortbildung Weiterbildung Kooperation Grundschule Individuelle Förderung Inklusive Schulentwicklung Förderbedarf emotionale und soziale Entwicklung Interprofessionalität Inklusive Bildung
Das Ziel des Forschungs- und Entwicklungsprojektes InproKiG lag darin, eine berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme des pädagogischen Personals an inklusiven Grundschulen für die interprofessionelle Zusammenarbeit im Schulteam zu konzipieren. Die Verbundforschungsgruppe (Leibniz Universität Hannover, Justus-Liebig-Universität Gießen, Hochschule Osnabrück) entwickelte, erprobte und evaluierte praxisnahe Qualifizierungsmodule für pädagogische Lehr- und Fachkräfte in inklusiven Grundschulen, die auf den Erwerb, die Steuerung und die Verstetigung berufsübergreifender Zusammenarbeit im Schulteam abzielen (vgl. Publikation des Manuals InproKiG, Maykus et al., 2021). Der Konzeptions- und Entwicklungsprozess des Qualifizierungsmanuals InproKiG beinhaltete fünf Prozessphasen. Zunächst wurde auf der Grundlage einer Literaturrecherche ein geeignetes wissenschaftlich-fundiertes Kategorienmodell zu Kooperationsbedarfen in inklusiven Grundschulen entworfen. Hieran schloss eine quantitative und qualitative Erhebungsphase zu den Kooperations- und Qualifizierungsbedarfen der pädagogischen Lehr- und Fachkräfte, zur erlebten Kooperation im Schul- und Förderteam sowie zu Erwartungen und Wünschen an das Qualifizierungsmanual an. Parallel zur Erhebungsphase wurden sogenannte InproKiG-Modellschulen akquiriert. Die Ergebnisse der Erhebungen wurden adaptiv in die Entwicklung des Manuals einbezogen. Ziel war es hier eine bedarfsgerechte und an der alltäglichen Praxis der Grundschulen orientierte Qualifizierung zu konzipieren, welche die verschiedenen primarschulischen Herausforderungen in der interprofessionellen Kooperation aufgreift. Das Manual InproKiG orientiert sich somit an den Gegebenheiten in der Grundschulpraxis. Zur ersten Erprobung des Manuals wurde dieses in einer Interventionsphase an insgesamt zehn teilnehmenden InproKiG-Modellschulen an den Projektstandorten in Hannover, Gießen und Osnabrück durchgeführt. Abschließend kam es zu einer finalen Überprüfung und Anpassung der Module für die Endversion des Manuals InproKiG. Entscheidend für das Gelingen inklusiver Bildung, so die leitende Annahme bei der Entwicklung der Qualifizierungsmaßnahme, sind drei Dimensionen pädagogischer Professionalität, die durch InproKiG kontinuierlich (weiter-) entwickelt und gefestigt werden sollten: Die Teilnehmenden an Fortbildungen zur interprofessionellen Kooperation erhalten im Rahmen der Qualifizierung die Möglichkeit - vertiefendes Fachwissen zu erwerben und ihre professionsspezifischen Kenntnisse in unterschiedlichen Bereichen zu schärfen, - ihre Kompetenzen zur Zusammenarbeit bei der individuellen Förderung von Kindern auszubauen und - die fachliche und persönliche Haltung zu inklusiven Bildungsangeboten in Grundschulen zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Alle drei Ziele beziehen sich in diesem Qualifizierungsmanual immer auf den Schwerpunkt der interprofessionellen Kooperation. (Projekt/GESIS)
Website
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung
Forschungsdesign
  • Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Hessen; Niedersachsen;
  • Inklusive Grundschulen im Stadtgebiet von Gießen, Hannover und Osnabrück
Erhebungseinheit Lehrkräfte; Pädagogisches Personal; Erwachsene
Auswahlverfahren
  • Vollerhebung
Grundgesamtheit / Population
  • Lehr- und Fachkräfte an inklusiven Grundschulen (Lehrer*innen, Schulleitungen (inkl. Konrektor*innen), pädagogische Mitarbeiter*innen, sonderpädagogische Fachkräfte, Schulbegleitungen, Schulsozialarbeiter*innen sowie pädagogische Mitarbeitende mit sonstigen Funktionen)

ZA6267: Interprofessionelle Kooperation an inklusiven Grundschulen (InproKiG) - Einschätzungen und Bedarfe von Schulteams in Niedersachsen und Hessen

Art der Daten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
(Datensatz)
Erhebungsverfahren
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Stichprobengröße N=271
Anmerkungen zu den Daten Es handelt sich um einen Datensatz mit 271 gültigen Fälle und 133 Variablen.
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 21.06.2021
Zugangsbedingungen A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.

Publikationen

  • Wiedebusch, S., Maykus, S., Gausmann, N. & Franek, M. (2020). Interprofessional collaboration and school support in inclusive primary schools in Germany. European Journal of Special Needs Education, Ahead-of-print, 1-13. doi: 10.1080/08856257.2020.1853971;
  • Franek, M., Gausmann, N., Wiedebusch, S. & Maykus, S. (2021). Qualifizierungsbedarfe pädagogischer Lehr- und Fachkräfte im Umgang mit Förder- oder Unterstützungsbedarfen von Kindern in Grundschulen. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (zur Veröffentlichung angenommen)
  • Franek, M., Maykus, S., Wiedebusch, S., Gausmann, N., Herz, B., von Stechow, E. & Müller, K. (2021). Qualifizierung von Lehr- und Fachkräften in inklusiven Grundschulen für die interprofessionelle Kooperation. Beitrag im Sammelband der Förderrichtlinie "Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung" (zur Veröffentlichung angenommen)
  • Franek, M., Wiedebusch, S., Maykus, S., & Gausmann, N. (2020). Vertrauensvolle interprofessionelle Kooperation in inklusiven Grundschulen. PraxisForschungLehrer*innenBildung, 2(1), 49-63. doi: 10.4119/pflb-3610
  • Gausmann, N., Maykus, S., Franek, M. & Wiedebusch, S. (2021). Interprofessionelle Kooperations-prozesse von Schulsozialarbeiter*innen in inklusiven Grundschulen - Eine Annäherung anhand von Einzelfallanalysen. In: Weimann-Sandig, N. (Hrsg.), Multiprofessionelle Teamarbeit in den Sozialen Dienstleistungsberufen: Chancen - Herausforderungen - Hindernisse. Wiesbaden: Springer VS (zur Veröffentlichung angenommen)
  • Gausmann, N., Wiedebusch, S., Maykus, S., & Franek, M. (2020). Interprofessionelle Kooperation in inklusiven Grundschulen. Qualifizierungsbedarfe der pädagogischen Lehr-und Fachkräfte. HLZ - Herausforderung Lehrer*innenbildung, 3(1), 439-454. doi: 10.4119/hlz-3194
  • Maykus, S., Wiedebusch, S., Herz, B., Franek, M. & Gausmann, N. (2021). Inklusive Grundschule als Ort der Kooperation. Das Qualifizierungsmanual InproKiG zur interprofessionellen Förderung von Kindern: Grundlagen und Material. Weinheim: Beltz Juventa.
Feedback