Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten finden Suche Studiendetails

Selbstwirksamkeitserwartung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund

Differenzielle Erwerbsformen, diagnostische Fähigkeiten der Lehrkräfte und Bedeutung für die Leistungsentwicklung: Teilprojekt A

Laufzeit01.11.2011 - 31.03.2015

Zentrales Ziel des Projekts war die Aufklärung von Mechanismen, die zu einer Verbesserung der Bildungschancen, speziell für Kinder mit Migrationshintergrund, beitragen. Mit der Selbstwirksamkeitsüberzeugung stand dabei ein wesentliches Merkmal von Bildungsprozessen und Lernprozessen im Fokus. [Zuerst stand] die Untersuchung der Niveaus und der Quellen allgemein bildungsbezogener sowie domänenspezifischer / fachspezifischer Selbstwirksamkeitsüberzeugungen und gegebenenfalls die Identifikation differenzieller Bedeutsamkeit spezifischer Quellen für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund [im Blickpunkt]. Neben der Frage nach Unterschieden zwischen den untersuchten Gruppen stellte sich die Frage nach weiteren möglichen Prädiktoren von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen. Weiterhin wurde die möglicherweise differenzielle prädiktive Bedeutung von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen für das allgemeine sowie domänen- / fachspezifische Niveau der Leistungsentwicklung und Motivationsentwicklung geprüft. Schließlich wurde die auf Schülerselbstwirksamkeitsüberzeugungen bezogene diagnostische Kompetenz der Lehrkräfte mit dem Ziel erfasst, Auswirkungen auf Leistungsentwicklung und Motivationsentwicklung sowie die Unterrichtsgestaltung zu untersuchen. Dazu wurden [über] 1000 Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund der siebten Klassenstufe an (...) Hauptschulen, Gesamtschulen und Gymnasien anhand eines Mehrebenen-Vergleichsgruppen-Designs mit Fragebögenverfahren und Testverfahren untersucht. Die Hauptuntersuchung umfasste zwei Messzeitpunkte zu Beginn und am Ende eines Schuljahres in vier Bundesländern. Das Projekt selbst unterteilte sich in zwei Teilprojekte. Zentrales Anliegen dieses Teilprojekts war die differenzielle Untersuchung der Erwerbsformen von Selbstwirksamkeitsüberzeugung mit dem Ziel, Kombinationsgefüge der Erwerbsformen sowie Unterschiede in der Ausprägung der Selbstwirksamkeitsüberzeugung bei den in den Fokus genommenen Gruppen festzustellen. (DIPF/Projekt/Projektträger)

ProjektleitungMcElvany, Nele; Bos, Wilfried

Beteiligte Wissenschaftler/innenFerdinand, Hanna; Gebauer, Miriam M.; Huelmann, Thorben

Beteiligte Institution(en)Institut für Schulentwicklungsforschung (Technische Universität Dortmund)

Kontakt des Projektsmcelvany@ifs.tu-dortmund.de

AlternativtitelSeMig - Selbstwirksamkeit von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund

Projektwebsitehttp://www.ifs.tu-dortmund.de/cms/de/Home/Forschungsbereiche/AG-McElvany/Abgeschlossene-Projekte/SE-MIG.html

SchlagwörterSelbstwirksamkeit; Schüler; Hauptschule; Gesamtschule; Gymnasium; Schuljahr 07; Sekundarstufe I; Migrationshintergrund; Bildungschance; Leistungsentwicklung; Schülerleistung; Motivation; Bildungserfolg; Lehrer; Familie; Bildungsbeteiligung; Diagnostik; Testverfahren; Befragung; Deutschland

Forschungs-/FörderprogrammRahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung (EBF)
Schwerpunkt: Chancengerechtigkeit und Teilhabe. Sozialer Wandel und Strategien der Förderung

FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderkennzeichen01JC1118A

Inhaltliche AngabenIm Fokus der Studie stand das Konstrukt der Selbstwirksamkeitserwartungen, welches als individuelles, aber durch soziale und institutionelle Faktoren beeinflussbares Schülermerkmal von erheblicher Bedeutung für die Verbesserung des Kompetenzerwerbs und der Bildungsteilhabe von Kindern mit Migrationshintergrund ist. (...) Im Rahmen dieses Vorhabens wurden Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund an den Bildungsgängen Hauptschule und Gymnasium anhand eines Mehrebenen-Vergleichsgruppendesigns mit zwei Messzeitpunkten untersucht. (DIPF/Projekt)

UntersuchungsdesignLängsschnitt

Erhebungsmethode(n)Messungen und Tests: Leistungs- und Kompetenztests (Paper and Pencil Test)

Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland (Baden-Württemberg; Bremen; Niedersachsen; Nordrhein-Westfalen)

ErhebungseinheitSchüler; Lehrkräfte; Eltern

AuswahlverfahrenWahrscheinlichkeitsauswahl: Geschichtete Zufallsauswahl

Population / StichprobeSchulen (N=70); Schüler der 7. Klasse (Messzeitpunkt 1: N=1598; Messzeitpunkt 2: N=1405); Eltern (N=868), Lehrkräfte (Messzeitpunkt 1: Deutschlehrkräfte: N=978, Mathematiklehrkräfte: N=877; Messzeitpunkte 2: Deutschlehrkräfte: N=896, Mathematiklehrkräfte: N=813)

Verwandte ProjekteSelbstwirksamkeitserwartung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Teilprojekt B