Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten finden Suche Studiendetails

Die Rolle von Fehlersensitivität bei der Aufrechterhaltung der Lese-Rechtschreib-Schwäche

2. Förderphase

Laufzeit01.01.2014 - 31.12.2016

In dem Projekt wurde eine Grundhypothese zur Dyslexie überprüft, nämlich, dass (a) mangelnde Fehlerbewusstheit und (b) die durch fortgesetzte Fehlschreibung gleichzeitige Aktivierung verschiedener Schreibweisen dazu beitragen, eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) aufrecht zu erhalten. Im Anwendungsteil bestand das Ziel, ein Schreibtablett für die Therapie von LRS zu entwickeln und in einer Studie auf Alltagstauglichkeit zu testen. Die Überprüfung der Grundhypothese erfolgte mithilfe kognitiv neurowissenschaftlicher Verfahren, nämlich einerseits über die Untersuchung von ereigniskorrelierten Hirnpotentialen, hier insbesondere Untersuchungen zu (...) identifizierten Fehler-anzeigenden Komponenten, und andererseits über den Einsatz der Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS). Für beide Untersuchungsmodalitäten wurden Paradigmen entwickelt, bei denen ein Computerkeyboard für die Eingabe verwendet wurde. Es wurden dann elektrophysiologische bzw. hämodynamische Messungen für die verschiedenen Ereignisse gemittelt und einer statistischen Analyse zugeführt. Im Anwendungsteil wurde ein Schreibtablett so modifiziert (...), dass ein falsch geschriebenes Wort unmittelbar durch die Software erkannt und an den Probanden rückgemeldet wurde. Von den Studien wurden die grundlagenwissenschaftlichen Untersuchungen mittels Elektroenzephalografie (EEG) und NIRS in Lübeck, die Interventionsstudie sowie die zugehörige EEG-Begleitstudie in Hannover durchgeführt. Analysen und Interpretation der Daten erfolgten gemeinsam. (DIPF/Projektträger)

ProjektleitungEffenberg, Alfred; Münte, Thomas

Beteiligte Institution(en)Klinik für Neurologie (Universität zu Lübeck)
Institut für Sportwissenschaft (Leibniz Universität Hannover)

Kontakt des Projektsalfred.effenberg@sportwiss.uni-hannover.de; thomas.muente@neuro.uni-luebeck.de

Projektwebsitehttp://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/352.php

SchlagwörterLese-Rechtschreib-Schwäche; Dyslexie; Fehler; Schüler; Schreiben; Feed-back; Fehleranalyse; Hirnforschung; Neurowissenschaften; Gehirn; Intervention; Infrarotspektroskopie; Elektroenzephalogramm; Messung; Computerunterstütztes Verfahren; Deutschland

Forschungs-/FörderprogrammRahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung (EBF)
Schwerpunkt: Forschung zu Diagnostik und Intervention bei Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten

FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderkennzeichen01GJ1303A / 01GJ1303B

Verwandte ProjekteWeitere Förderphase: Die Rolle von Fehlersensitivität bei der Aufrechterhaltung der Lese-Rechtschreib-Schwäche - 1. Förderphase