Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten finden Suche Studiendetails

Kompetenzförderung von Lehrkräften zur Diagnose und Förderung von Lernstrategien

Lern- und instruktionspsychologischer Schwerpunkt

Laufzeit01.10.2009 - 28.02.2013

Das Verbundvorhaben richtete sich an Gymnasien in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen und verfolgte das Ziel, Diagnosekompetenzen und Förderkompetenzen von Lehrpersonen der Klassenstufe fünf in Bezug auf die lernstrategischen Schlüsselkompetenzen ihrer Schüler zu erfassen und mittels Fortbildungsveranstaltungen zu fördern. Der Erfolg des Projektes zeigte sich zum einen am Kompetenzzuwachs der Lehrpersonen; zum anderen wurde die Kompetenzentwicklung der Schüler nach erfolgter Implementation eines Strategietrainings im Unterricht erfasst. Im Fokus des Trainings standen kognitive Primärstrategien zur Verbesserung des Textleseverständnisses / Bildleseverständnisses und des analytischen Verstehens verbaler Aufgabenstellungen sowie metakognitive und motivationale Stützstrategien zur Regulation des Lernprozesses. Die insgesamt 31 teilnehmenden Schulen wurden auf zwei Gruppen verteilt. Die erste Gruppe nahm am Interventionsprogramm im Schuljahr 2010/11, die zweite Gruppe im Schuljahr 2011/12 teil. Zur Erfassung der Wirkungen der Intervention konnte ein komplexes quasiexperimentelles Wartekontrollgruppendesign umgesetzt werden, das Vergleiche zwischen trainierten und (noch) nicht trainierten Schülern ermöglichte. Hierfür wurden in allen drei Bundesländern Fragebögen zur Strategienutzung und zum Strategiewissen eingesetzt sowie handlungsnahe Messungen der tatsächlichen Nutzung und Qualität der Strategien mit Hilfe von Lernstrategietests durchgeführt. In Nordrhein-Westfalen wurden zudem leitfadengestützte Interviews mit den teilnehmenden Lehrern sowie Gruppengespräche mit ausgewählten Schülern durchgeführt. Im Teilprojekt mit dem lern- und instruktionspsychologischen Schwerpunkt wurden die Effekte des Lernstrategietrainings auf Lernstrategieeinsatz und Lernerfolg der Schüler sowie der Kompetenzzuwachs der Lehrkräfte unter Verwendung quantitativer Auswertungsmethoden untersucht. (...) Das Strategietraining zeigte sich in vielen Bereichen als erfolgreich für die Entwicklung des Lernverhaltens der Schüler. (...) Ebenso hatte das Strategietraining einen positiven Effekt auf die Lernstrategienutzung der Schüler. (...) Hinsichtlich der motivationalen Strategienutzung wurde kein positiver Trainingseffekt gefunden. (DIPF/Projektträger)

ProjektleitungSeufert, Tina

Beteiligte Wissenschaftler/innenGutmann, Cornelia; Taxis, Silja-Susann

Beteiligte Institution(en)Institut für Psychologie und Pädagogik (Universität Ulm)

Kontakt des Projektstina.seufert@uni-ulm.de

AlternativtitelClever Lernen

Projektwebsitehttp://www.uni-ulm.de/in/clever-lernen/; https://www.hf.uni-koeln.de/33341; http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/593.php

SchlagwörterDiagnostik; Kompetenz; Diagnose; Förderung; Kompetenzentwicklung; Lehrer; Gymnasium; Schuljahr 05; Lehrerfortbildung; Lernen; Unterricht; Lernmethode; Schüler; Lernprozess; Kognitive Kompetenz; Metakognitive Fähigkeit; Strategische Kompetenz; Schlüsselqualifikation; Textverständnis; Bildverstehen; Analytisches Denken; Kompetenzerwerb; Lernmotivation; Lernerfolg; Training; Lerntest; Befragung; Interview; Deutschland

Forschungs-/FörderprogrammRahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung (EBF)
Schwerpunkt: Entwicklung von Professionalität des pädagogischen Personals in Bildungseinrichtungen

FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderkennzeichen01JH0925

UntersuchungsdesignQuasi-Experimentelles Design
Längsschnitt: Trend/Wiederholter Querschnitt
Details: Wartekontrollgruppendesign

Erhebungsmethode(n)Messungen und Tests: Leistungs- und Kompetenztests (Paper and Pencil Test)

Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland (Baden-Württemberg; Bayern; Nordrhein-Westfalen)

ErhebungseinheitSchüler

AuswahlverfahrenNicht-Wahrscheinlichkeitsauswahl: Willkürliche Auswahl

Population / StichprobeSchüler der Jahrgangsstufe 5 an Gymnasien und Realschulen (N=2049): In der Trainingsgruppe (n=1342) betrug das Durchschnittsalter M=10,30 Jahre (SD=55); 39% der Schüler waren weiblich. Demgegenüber waren die Schüler der Kontrollgruppe (n=707) im Durchschnitt M=10,47 Jahre alt (SD=59); 42% waren weiblich.

Verwandte ProjekteKompetenzförderung von Lehrkräften zur Diagnose und Förderung von Lernstrategien - Schulpädagogischer Schwerpunkt

Clever Lernen - Leistungsmessdaten

Art der DatenKompetenz- und Leistungsdaten

Archivierende EinrichtungForschungsdatenzentrum am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (FDZ am IQB)

Erhebungszeitraum01.07.2010 - 30.04.2012

ErhebungsverfahrenLeistungs- und Kompetenztests; Paper and Pencil Test

VerfügbarkeitNicht verfügbar

Anmerkungen zu den DatenDie Daten werden am FDZ am IQB ausschließlich gesichert. Eine Beantragung für Re- und Sekundäranalysen ist nicht möglich.