Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten finden Suche Studiendetails

Entwicklung von Modellkompetenz im Kontext Biologieunterricht

Laufzeit01.12.2010 - 28.02.2014

Das Ziel dieses Projektes war es zu untersuchen, inwiefern die in einem Kompetenzmodell beschriebenen Niveaus aufeinander aufbauende Entwicklungsstufen darstellen und es sich somit um ein Kompetenzentwicklungsmodell handelt. Zudem wurde untersucht, welche Lerngelegenheiten sich den Schülern im Bereich Modelle bieten und wie diese Lerngelegenheiten die Kompetenzentwicklung beeinflussen. Dies wurde im Rahmen einer Längsschnittstudie mit drei Messzeitpunkten über drei Jahre am Gymnasium untersucht, zum einen über eine Kohorte von der siebten bis zur neunten und eine zweite Kohorte von der achten bis zur zehnten Jahrgangsstufe. Zur Erfassung der Modellkompetenz der Schüler wurden bereits evaluierte Multiple-Choice-Aufgaben und offene Aufgaben eingesetzt. Die Entwicklung der Modellkompetenz wurde mit Hilfe mehrdimensionaler Rasch-Skalierungen modelliert. Zur Erfassung der Lerngelegenheiten beantworteten die Biologielehrkräfte der befragten Schüler einen Fragebogen zu ihrem Einsatz von Modellen im Unterricht. Der Einfluss der Lerngelegenheiten auf die Modellkompetenz der Schüler wurde mittels Regressionsanalysen untersucht. Die erste Messung wurde im Juli 2011 mit der Befragung von 709 Schülerinnen und Schülern und 10 Lehrkräften, die zweite Messung im Juli 2012 mit der Befragung von 699 Schülerinnen und Schülern und 8 Lehrkräften durchgeführt. Bisherige Modellierungen zeigen, dass die Items eine gute Passung mit dem Messmodell aufweisen. Im Juli 2013 erfolgte die dritte Messung. Deren Ergebnisse dienen neben der Überprüfung des Kompetenzentwicklungsmodells einer detaillierten Beschreibung des Kenntnisstandes von Lernenden der 7. bis 10. Jahrgangsstufe und können als Grundlage für die Entwicklung von Interventionen und die Gestaltung von Lernmaterialien zur Förderung der Modellkompetenz herangezogen werden. (DIPF/Projektträger)

ProjektleitungUpmeier zu Belzen, Annette

Beteiligte Wissenschaftler/innenPatzke, Christiane

Beteiligte Institution(en)Institut für Biologie (Humboldt-Universität zu Berlin)

Kontakt des Projektsannette.upmeier@biologie.hu-berlin.de

AlternativtitelEntwicklung von Modellkompetenz im Biologieunterricht

Projektwebsitehttp://www2.hu-berlin.de/biologie/biodidaktik/forschung/entwicklung.html; http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/715.php

SchlagwörterModell; Kompetenz; Modellierung; Kompetenzentwicklung; Biologieunterricht; Naturwissenschaftliche Kompetenz; Gymnasium; Schüler; Sekundarstufe I; Schuljahr 07; Schuljahr 08; Schuljahr 09; Schuljahr 10; Testaufgabe; Multiple-Choice-Verfahren; Testvalidität; Kompetenzmessung; Befragung; Deutschland

Forschungs-/FörderprogrammRahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung (EBF)
Schwerpunkt: Promotionsförderung für Nachwuchswissenschaftler/-innen - Empirische Fundierung der Fachdidaktiken

FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderkennzeichen01JG1072

Inhaltliche AngabenLängsschnittstudie bei zwei Kohorten, eine Kohorte (K1) von der siebten bis zur neunten Jahrgangsstufe und eine zweite Kohorte (K2) von der achten bis zehnten Jahrgangsstufe am Gymnasium. Die Modellkompetenz wurde mit Hilfe von bereits validierten offenen und Multiple-Choice Items erfasst und anhand der Item-Response-Theorie in einem dreidimensionalen Modell ausgewertet, bei dem jede Dimension einen Messzeitpunkt darstellt. (Projekt)

UntersuchungsdesignLängsschnitt: Kohorten

Erhebungsmethode(n)Messungen und Tests: Leistungs- und Kompetenztests (Paper and Pencil Test)

Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland (Berlin)

ErhebungseinheitSchüler

AuswahlverfahrenWahrscheinlichkeitsauswahl

Population / StichprobeSchüler Gymnasium in zwei Kohorten: K1 von der siebten bis zur neunten Jahrgangsstufe, K2 von der achten bis zehnten Jahrgangsstufe am Gymnasium; erster Messzeitpunkt (NK1=429; NK2=279) , zweiter Messzeitpunkt (NK1=443; NK2=256), dritter Messzeitpunkt (NK1=430; NK2=268)