Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten finden Suche Studiendetails

Schulleitungshandeln zwischen erweiterten Rechten und Pflichten (SHaRP)

Laufzeit01.02.2011 - 31.05.2013

[Aus] gestiegenen bzw. wechselnden Arbeitsanforderungen von Schulleiterinnen und Schulleitern resultieren Schwierigkeiten für das Erproben und Erlernen neuer Rollen und Handlungen. Diese Mehrbelastung kann auch die Rekrutierung neuer Schulleitungsmitglieder und die Besetzung vakanter Schulleiterpositionen nachhaltig erschweren. Daher galt es, das individuelle Belastungsempfinden und dessen Auswirkungen für die von der Beanspruchungsforschung bislang weitgehend ignorierte Berufsgruppe stärker in den Blick zu nehmen. Untersucht werden sollte, ob und in welchem Maße sich in Grundschulen und Gymnasien in Bundesländern, die sich im Autonomiegrad ihrer Schulen unterscheiden, die vielfach formulierte Akzentverschiebung ?vom Verwalten zum Gestalten? an Schulen zeigt. Dazu wurde erforscht, inwieweit die neuen Aufgaben von Schulleitung (...) als Belastungsfaktoren auch Einfluss auf das Handeln der Schulleiter haben. Das Forschungsvorhaben lieferte somit empirisch fundierte Erkenntnisse für die (...) Diskussion, ob Belastungserleben auf den Kontext, in dem das Handeln stattfindet, und die Arbeit selbst zurückgeführt werden kann. Von besonderem Interesse war auch eine Soll-ist-Bestandsaufnahme im Hinblick auf Funktionsanforderungen / Funktionserwartungen einerseits und Funktionsausübungen andererseits. Quantitative Befunde zur Tätigkeitsausübung und zum Belastungserleben dienten als Basis für die Kriterien geleitete Auswahl von zu interviewenden Schulleitern. Die daran anschließenden qualitativen Interviews dienten der Einordnung, Interpretation und Erklärung der Ergebnisse. Anschließend wurden der quantitative und qualitative Untersuchungsstrang miteinander verknüpft, um verschiedene Möglichkeiten sowie Formen des Umgangs mit erweiterten Handlungsspielräumen aufzuzeigen. Das entwickelte Instrument zum Schulleitungshandeln differenzierte trennscharf zwischen sieben verschiedenen Tätigkeitsfeldern und konnte in weiteren Untersuchungen zur Rolle und Funktion von Schulleitung eingesetzt und validiert werden. Demnach schienen Schulleiter im Laufe eines Schuljahres besonders durch Verwaltungsaufgaben und Organisationsaufgaben sowie elternbezogene und schülerbezogene Arbeit stark zeitlich in Anspruch genommen zu werden. Hingegen wiesen die Tätigkeiten, die den eigenen Unterricht der Schulleiter und deren unterrichtsbezogene Führungsarbeit betrafen, eine moderatere zeitliche Beanspruchung auf. Gegenwärtig konnte neben der Schulgröße insbesondere die Einschätzung der einzelschulischen Problemlagen durch die Schulleiter erklären, ob diese mehr oder weniger Zeit für die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder aufwanden. (DIPF/Projektträger)

ProjektleitungBrauckmann, Stefan

Beteiligte Wissenschaftler/innenHerrmann, Christoph; Schulz-Heidorf, Katrin

Beteiligte Institution(en)Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Kontakt des Projektsstefan.brauckmann@aau.at

Projektwebsitehttps://www.dipf.de/de/forschung/projekte/schulleitungshandeln-zwischen-erweiterten-rechten-und-pflichten; http://www.stebis.de/forschungsprojekte/brauckmann/index.html; http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/370.php

SchlagwörterBelastung; Handlung; Steuerung; Wirkung; Schulleitung; Gymnasium; Grundschule; Beruf; Funktion (Struktur); Rollenverständnis; Schulverwaltung; Schulentwicklung; Validität; Interview; Befragung; Deutschland

Forschungs-/FörderprogrammRahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung (EBF)
Schwerpunkt: Steuerung im Bildungssystem

FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderkennzeichen01JG1007

Inhaltliche AngabenDie Studie gliedert sich in vier Untersuchungsphasen: (1) Um die Rahmenbedingungen, denen Schulleitungshandeln unterliegt, wissenschaftlich präzise erfassen zu können, sollten die Anforderungsprofile an Schulleitungshandeln über die theoriebasierten und professionsbasierten Perspektiven hinaus, aus rechtlicher Perspektive beschrieben werden (Dokumentenanalyse). (2) Quantitative Feldphase: In dieser Phase wurden die Arbeitsbedingungen und die Tätigkeiten von Schulleitern innerhalb ihres Aufgabenbereiches erfasst, um ein Maß für die Belastung und Beanspruchung der "Arbeitskraft" Schulleitung zu erhalten. (3) Qualitative Feldphase: In dieser Phase wurden vertiefende Interviews in Schulen durchgeführt. Die Schulen wurden als Subsamples der Gesamtstichprobe gezogen. Kriterium hierfür war, dass deren Leiter quantitative Tätigkeitsbefunde und Belastungsbefunde aufwiesen, die entweder im Widerspruch zu theoretischen Annahmen und Studien stehen oder aber über die bisher kein ausreichendes theoretisches oder aber empirisches Wissen vorliegt. (4) Anschließend wurden der quantitative und qualitative Untersuchungsstrang aufeinander bezogen, um verschiedene Möglichkeiten sowie Formen des Umgangs mit erweiterten Handlungsspielräumen aufzuzeigen. (Projekt)

UntersuchungsdesignQuerschnitt

Erhebungsmethode(n)Eigenständig auszufüllender Fragebogen: CAWI (Computerunterstützte Web-Befragung)

Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland (Brandenburg; Berlin; Hamburg; Hessen; Niedersachsen; Nordrhein-Westfalen)

ErhebungseinheitSchulleitung

AuswahlverfahrenWahrscheinlichkeitsauswahl
Anmerkungen: Die Stichprobenziehung der Schulleiterinnen und Schulleiter erfolgte auf der Grundlage einer Zufallsauswahl der Gesamtlisten der Schulverzeichnisse der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Brandenburg und Berlin. Die Teilnahme an der Erhebung erfolgte freiwillig.

Population / StichprobeSchulleitungen von Gymnasien und Grundschulen; insgesamt wurden 1454 Schulleiterinnen und Schulleiter kontaktiert. Davon nahmen 237 an der Befragung teil.

SHaRP - Umfragedaten

Art der DatenUmfrage- und Aggregatdaten

Erhebungszeitraum01.07.2012 - 15.09.2012

ErhebungsverfahrenEigenständig auszufüllender Fragebogen; CAWI (Computerunterstützte Web-Befragung)

VerfügbarkeitNicht verfügbar

Anmerkungen zu den DatenDie Daten verbleiben bei den Projektverantwortlichen und können nicht zugänglich gemacht werden. Kontaktieren Sie die Projektleitung für nähere Informationen.

Projektbezogene Publikationen (Auswahl)

Literaturrecherche im Fachportal Pädagogik