Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Suchen & Finden Studien Studiendetails
Downloads und Links

Forschungsdaten

DOI: 10.7477/4:2:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]

DOI: 10.7477/4:3:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]

DOI: 10.7477/4:1:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]

Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR

Laufzeit2005 - 2011

In der DDR wurden seit Beginn der 1970er Jahre zu Lehrerausbildungszwecken und Forschungszwecken Unterrichtsstunden auf 1-Zoll-Videobändern und VHS-Kassetten aufgezeichnet. Über 200 dieser Aufzeichnungen aus den Beständen der Ost-Berliner Humboldt-Universität, der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR (APW) sowie der Pädagogischen Hochschulen Potsdam und Dresden blieben bis heute erhalten. Sie stellen einen historischen Fundus dar, dessen thematische Breite von den Fächern Deutsch, Mathematik über Geschichte und Staatsbürgerkunde bis hin zu Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern konkrete und anschauliche Einblicke in den Unterricht der DDR bietet. Aufzeichnungen der APW von Konferenzen und Unterrichtsauswertungen beinhalten darüber hinaus Informationen über damalige Forschungsprogramme. Zusätzlich enthält der im Rahmen des Projekts digitalisierte Bestand auch Lehrfilme oder außerfachliche Aufzeichnungen wie z.B. solche von Rollenspielen oder Theaterstücken. Die Bänder gerieten nach der Friedlichen Revolution und der Wiedervereinigung Anfang der 1990er Jahre zunächst in Vergessenheit. Hinzu trat die Tatsache, dass an den Hochschulen der DDR die Abspieltechnik großflächig entsorgt wurde und in den 1970er Jahren kaum Standards für Videotechnik verbreitet waren. Trotzdem gelang es im Rahmen mehrerer von der DFG und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur geförderter Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Wien in Kooperation mit dem DIPF, diesen Fundus an Videobändern zu konservieren, aufzubereiten und der - wissenschaftlichen - Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich zu machen. Neben dem Videomaterial konnte vereinzelt auch Begleitmaterial (wie z.B. Verlaufsplanungen, Reflexionen oder Bewertungen) zu den Mitschnitten archiviert, transkribiert und gescannt und somit ebenfalls online der Forschung zugänglich gemacht werden. Der historischen Unterrichtsforschung steht nach der Erschließung dieses Materials eine neue Quellengattung zur Verfügung. Besonders auch für die vergleichende Ost-West-Forschung haben diese Unterrichtsdokumentationen einen unschätzbaren Wert, weil vergleichbare westdeutsche Unterrichtsaufzeichnungen vorhanden sind und zunehmend erschlossen werden. (DIPF/Projekt)

ProjektleitungSchluß, Henning

Beteiligte Wissenschaftler/innenJehle, May; Battestin, Sebastian; Fischer, Julius; Gerin, Magali; Koepp, Natascha; Kraitzitzek, Michael; Meike, Julia; Stallinger, Horst; Weinhandl, Andrea

Beteiligte Institution(en)Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Koordination
Institut für Bildungswissenschaft (Universität Wien), Koordination
Humboldt-Universität zu Berlin
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin
Technische Universität Dresden
Universität Potsdam

Kontakt des Projektshenning.schluss@univie.ac.at

Projektwebsitewww.schulunterricht-ddr.de

SchlagwörterSchulunterricht; Lehrfilm; 70er Jahre; 80er Jahre; Lehrerausbildung; Lehrerfortbildung; Unterrichtsforschung; Unterrichtsanalyse; Videoaufzeichnung; Videoanalyse; Historische Bildungsforschung; DDR-Forschung; Deutschland-DDR

FörderungDeutsche Forschungsgemeinschaft (DFG); Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Inhaltliche AngabenIm Projekt werden existierende Bestände historischer Unterrichtsaufzeichnungen unterschiedlicher Provenienz gesammelt und erschlossen.

UntersuchungsdesignDokumentenanalyse

Erhebungsmethode(n)Beobachtung: Feldbeobachtung (Nicht-teilnehmend)

Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland-DDR

UntersuchungseinheitLehrkräfte; Pädagogisches Personal; Lehrerausbildungspersonal; Psychologisches Personal

Verwandte ProjekteAudiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland

AnmerkungenEine der Unterrichtsaufzeichnungen der Berliner Humboldt-Universität aus dem Jahr 1977 zum Thema "Sicherung der Staatsgrenze am 13.8.1961" wurde als DVD veröffentlicht und mit ausführlichem Hintergrundmaterial angereichert. Die DVD kann über das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) bezogen werden.

Projektbezogene Publikationen (Auswahl)Jehle, M. (2016). Die Behandlung des revolutionären Neuanfangs als Legitimationsfigur im Staatsbürgerkundeunterricht der DDR. In Historia scholastica, H. 1, S. 77-96.

Jehle, M. (2016). „Lost in Transition?“. Visualisierungen von Unterrichtssituationen in historischen Videoaufzeichnungen. In Visual History. Online-Nachschlagewerk für die historische Bildungsforschung. Verfügbar unter: https://www.visual-history.de/2016/12/12/lost-in-transition/ (abgerufen am 23.05.2017).

Jehle, M. (2016). Pädagogische Kamera? Pädagogische Perspektiven im Verhältnis von ‚Handlungen des Zeigens‘ und ‚gezeigter Handlung‘ in historischen Videoaufzeichnungen von Unterricht. In Schmidt, F. (Hrsg.), Schulz, M. (Hrsg.) & Graßhoff, G. (Hrsg.), Pädagogische Blicke (S. 207-225). Weinheim: Beltz.

Jehle, M. (2016). Repräsentationen des Historischen. Unterrichtsaufzeichnungen aus der DDR und der Bundesrepublik. In Trültzsch-Wijnen, S. (Hrsg.), Barberi, A. (Hrsg.) & Ballhausen, T. (Hrsg.), Geschichte(n), Repräsentationen, Fiktionen. Medienarchive als Gedächtnis- und Erinnerungsorte (S. 163-175). Köln: Halem.

Jehle, M. (2017). Visuelle Codierungen des geteilten Deutschlands in Staatsbürgerkundelehrbüchern der DDR und ihre Behandlung im Unterricht. Eine Analyse historischer Videoaufzeichnungen von Unterricht im Zeitraum 1978-1986. In Flucke, F. (Hrsg.), Kuhn, B. (Hrsg.) & Pfeil, U. (Hrsg.), Der Kalte Krieg im Schulbuch (S. 95-115). St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag.

Jehle, M. & Blessing, B. (2014). Using Classroom Recordings in Educational History Research: An East German Civics Lesson. In Journal of social science education, Jg. 13, H. 1, S. 118-136.

Meike, J. & Schluß, H. (2007). Die Ambivalenz des DDR-Schulsystems: Video-Dokumentationen von DDR-Unterricht werden rekonstruiert. In Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Jg. 58, H. 10, S. 630–632.

Schluß, H. (2008). DDR-Schulstunden in Video-Dokumentationen. In Pädagogik, Jg. 60, H. 5, S. 52–53. Weinheim: Beltz.

Schluß, H. (2008). Unterricht in der DDR: Die Geschichte einer Geschichtsstunde zum Mauerbau. In Barkleit, G. (Hrsg.) & Kwiatkowski-Celofiga, T. (Hrsg.), Verfolgte Schüler - gebrochene Biographien (S. 43–58). Dresden: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung.

Schluß, H. (2006). Unterrichtsaufzeichnung in der DDR: Ein Schatz der Unterrichtsforschung. Vorstellung eines Forschungsvorhabens. In MedienPädagogik, 03.03.2006, S. 1–16.

Schluß, H. & Crivellari, F. (2006). Unterrichtsdokumentation in der DDR: 'Die Sicherung der Staatsgrenze' als Unterrichtsgegenstand. In Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Jg. 9, S. 557–558.

Schluß, H. & Crivellari, F. (2007). Videodokumentation von Unterricht in der DDR als Quelle: Ergebnisse eines DFG Projekts zur medialen Unterrichtsforschung. In Pädagogische Rundschau, Jg. 61, H. 4, S. 437–452.

Schluß, H. & Jehle, M. (2013). "Der Frieden war in Gefahr": Reflexionen zur eschatologischen Dimension der Schola-Schallplatte. In Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 59, H. 2, S. 163-179.

Schluß, H. (Hrsg.) & Jehle, M. (Hrsg.) (2013). Videodokumentation von Unterricht: Historische und vergleichende Zugänge zu einer Quellengattung der Unterrichtsforschung. In Springer Research. Wiesbaden: Springer VS.

Literaturrecherche im Fachportal Pädagogik

Downloads und Links

Forschungsdaten

DOI: 10.7477/4:2:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]

DOI: 10.7477/4:3:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]

DOI: 10.7477/4:1:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]



Impressum | Datenschutz | © 2014 Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung