PISA - Programme for International Student Assessment (2006)

Die PISA-Studie erfasst seit 2000 weltweit Schülerleistungen und vergleicht diese international. Initiator des Programms ist die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Die Studie wird jeweils im Abstand von drei Jahren durchgeführt und untersucht dabei die Leistungen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. In jedem Durchgang wird der Schwerpunkt auf einen dieser drei Kompetenzbereiche gelegt. Darüber h ... Die PISA-Studie erfasst seit 2000 weltweit Schülerleistungen und vergleicht diese international. Initiator des Programms ist die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Die Studie wird jeweils im Abstand von drei Jahren durchgeführt und untersucht dabei die Leistungen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. In jedem Durchgang wird der Schwerpunkt auf einen dieser drei Kompetenzbereiche gelegt. Darüber hinaus werden bereichsübergreifende Basiskompetenzen ("cross-curricular competencies"), die für methodisches, selbstreguliertes und kooperatives Lernen bzw. Arbeiten notwendig sind, sowie zentrale motivationale Kennwerte erfasst. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung soziodemografischer Merkmale von Schülern und Schulen sowie der Lerngelegenheiten und Instruktionsprozesse in Schulen interpretiert. 2006 ging PISA in die dritte Erhebungsrunde und beendete damit den ersten Erhebungszyklus. Wie in den beiden vorangegangenen Erhebungen von PISA wurden die Kompetenzbereiche Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften erfasst. Der Schwerpunkt in PISA 2006 galt diesmal turnusgemäß der Erfassung des Kompetenzbereichs Naturwissenschaften. Neben den Kompetenzbereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften wurden weitere Daten über Einstellungen der Schülerinnen und Schüler, über den Schulkontext, über demografische Merkmale und Angaben über den sozialen, kulturellen und familiären Hintergrund erhoben. Auch in der dritten Erhebungsrunde hat das deutsche Konsortium die internationale Untersuchung durch eine Reihe von nationalen Optionen ergänzt. Wie in den vorangegangenen Erhebungen gab es auch 2006 an allen PISA-Schulen der internationalen Stichprobe einen zweiten Testtag für ergänzende Untersuchungen. An diesem zweiten Testtag wurden im Auftrag der Kultusministerkonferenz Aufgaben für die Überprüfung der Anforderungen, die durch die deutschlandweit geltenden Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss in Mathematik gestellt werden, erprobt und normiert. (IQB/Projekt)
Website
Funding Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Kultusministerkonferenz (KMK)
Research design
  • Beobachtungsdesign
  • Längsschnitt Trend/Wiederholter Querschnitt
Geographic coverage
  • Deutschland; deutschlandweit
Population Eltern; Lehrkräfte; Schüler; Schulleitung
Sampling
  • Wahrscheinlichkeitsauswahl Geschichtete Zufallsauswahl
Sampled universe
  • 15-jährige Schüler an allgemein bildenden Schulen (N= ca. 39.000)
Notes (Project)

Leistungsmessung und Fragebogenerhebung (Umfrage- und Aggregatdaten): PISA

Collection mode
  • 2006 - 2006
Resource type
  • Umfrage- und Aggregatdaten
  • Kompetenz- und Leistungsdaten
Collection mode
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Availability View Data
Archiving research data centre
Publication date 01.04.2010
Availability (Notes) Für die verfügbaren Daten gelten die Nutzungsbedingungen des FDZ am IQB (Beantragung nötig). Die Skalendokumentation ist über die Datenbank zur Qualität von Schule (DaQS) des Forschungsdatenzentrums Bildung am DIPF frei verfügbar (Originalfragebögen zu dieser Studie befinden sich nicht im Bestand). Eine Verwendung der Instrumente, ganz oder in Teilen setzt die Achtung des Urheberrechts voraus. Urheber und Quelle sind entsprechend zu zitieren. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Fragebogenerhebung (Daten): PISA

Instrument type
  • Skalenkollektion
(Fragebogenskalen)
Originator / Author Frey, Andreas / Taskinen, Päivi / Schütte, Kerstin / Prenzel, Manfred / Artelt, Cordula / Baumert, Jürgen / Blum, Werner / Hammann, Marcus / Klieme, Eckhard / Pekrun, Reinhard
Collection mode
  • 2006 - 2006
Collection mode
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Sampling Lehrkräfte (2194), Schüler (4891), Eltern (4891), Schulleiter (226)
Instruments To the documentation in the RDC for Education
Archiving research data centre
Publication date 20.12.2016
Availability Die Skalendokumentation ist frei verfügbar (Originalfragebögen befinden sich nicht im Bestand). Eine Verwendung der Instrumente, ganz oder in Teilen setzt die Achtung des Urheberrechts voraus. Urheber und Quelle sind entsprechend zu zitieren. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Publications

  • Camarero Garcia, S. (2022). Inequality of educational opportunities and the role of learning intensity. Labour economics, 18 S..
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Holzberger, D. & Schiepe-Tiska, A. (2021). Is the School Context Associated with Instructional Quality? The Effects of Social Composition, Leadership, Teacher Collaboration, and School Climate. School Effectiveness and School Improvement, 32(3), 465-485 (21 Seiten).
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Camarero Garcia, S. (2020). Inequality of educational opportunities and the role of learning intensity. ZEW.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Andrietti, V. & Su, X. (2019). Education Curriculum and Student Achievement: Theory and Evidence. Education Economics, 27(1), 4-19 (16 Seiten).
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2018). Bildung in Deutschland 2018. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Wirkungen und Erträgen von Bildung. wbv.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Huebener, M. & Kuger, S. & Marcus, J. (2018). G8-Schulreform verbessert PISA-Testergebnisse - insbesondere leistungsstarke SchülerInnen profitieren. DIW-Wochenbericht, 85(13/14), 265-275.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Homuth, C. (2017). Die G8-Reform in Deutschland. Auswirkungen auf Schülerleistungen und Bildungsungleichheit. 1. Aufl. 2017. Springer VS.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Chevalier, A. & Marie, O. (2017). Economic uncertainty, parental selection, and children's educational outcomes. Journal of political economy, 125(2), 393-430.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Böker, K. & King, V. & Koller, H. & Tressat, M. (2017). Migrationsgeschichte, Familienbeziehungen und Adoleszenz. (Bildungs-)biographische Entwicklungen junger Männer aus italienischen Migrantenfamilien. In Baader, M. & Götte, P. & Gippert, W. (Eds.), Migration und Familie. Historische und aktuelle Analysen (pp. 207-221). Springer VS.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Bartig, S. & Bosswick, W. & Heckmann, F. (2017). Vielfaltsmonitor. Studie zum Umgang mit ethnischer und religiöser Vielfalt in Deutschland. Bericht an die Bertelsmann Stiftung. europäisches forum für migrationsstudien.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2016). Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. wbv.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Andrietti, V. (2016). The causal effects of an intensified curriculum on cognitive skills. Evidence from a natural experiment. Universidad Carlos III de Madrid. Departamento de Economía.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Voß, H. (2016). Zum Einfluss der Schulpolitik der Bundesländer auf den Schulerfolg. Eine bildungsökonomische Analyse. Verlag Dr. Kovac.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Plieninger, H. & Dickhäuser, O. (2015). The Female Fish Is More Responsive: Gender Moderates the BFLPE in the Domain of Science. Educational Psychology, 35(2), 213-227 (15 Seiten).
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Tressat, M. & Böker, K. & King, V. & Koller, H. (2015). Vater-Sohn-Dynamiken im Kontext von Migration: Adoleszente Entwicklung und Bildungsverläufe am Beispiel von Söhnen aus italienischen Migrantenfamilien. In Bueschges, K. (Ed.), Bildung - Selbst(bild) - Geschlechterbilder (pp. 249-277). LIT Verlag.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Debuschewitz, P. & Bujard, M. (2014). Determinanten von Bildungsdifferenzen in Deutschland. Lehren und Grenzen der PISA-Studie. Bildungsforschung, 11(1), 1-16.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Tatsi, E. (2014). Essays in social and spatial interactions.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Chevalier, A. & Marie, O. (2013). Economic uncertainty, parental selection, and the criminal activity of the 'children of the wall'. Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Lüdemann, E. & Schwerdt, G. (2013). Migration background and educational tracking. Is there a double disadvantage for second-generation immigrants? Journal of population economics, 26(2), 455-481.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Nikolai, R. & Helbig, M. (2013). Schulautonomie als Allheilmittel? Über den Zusammenhang von Schulautonomie und schulischen Kompetenzen der Schüler. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 16(2), 381-403.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Jungbauer-Gans, M. & Lohmann, H. & Spieß, C. (2012). Bildungsungleichheiten und Privatschulen in Deutschland. In Becker, R. & Solga, H. (Eds.), Soziologische Bildungsforschung (pp. 64-85). Springer VS.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Berkemeyer, N. & Bos, W. & Manitius, V. (2012). Chancenspiegel. Zur Chancengleichheit und Leistungsfähigkeit der deutschen Schulsysteme. Verl. Bertelsmann Stiftung.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Legewie, J. (2012). Die Schätzung von kausalen Effekten. Überlegungen zu Methoden der Kausalanalyse anhand von Kontexteffekten in der Schule. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 64(1), 123-153.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Helbig, M. & Leuze, K. (2012). Ich will Feuerwehrmann werden! Wie Eltern, individuelle Leistungen und schulische Fördermaßnahmen geschlechts(un-)typische Berufsaspirationen prägen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 64(1), 91-122.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Legewie, J. & DiPrete, T. (2012). School Context and the Gender Gap in Educational Achievement. American Sociological Review, 77(3), 463-485 (23 Seiten).
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Prokic-Breuer, T. & Dronkers, J. (2012). The High Performance of Dutch and Flemish 15-Year-Old Native Pupils: Explaining Country Differences in Math Scores between Highly Stratified Educational Systems. Educational Research and Evaluation, 18(8), 749-777 (29 Seiten).
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Möller, G. (2011). Jeder Vierte gehört zu den Risikoschülern in Mathematik oder Lesen. Verteilung der Leistungsschwächsten in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften in PISA 2006. Schulverwaltung. Nordrhein-Westfalen, 22(2), 60-62.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Lüdemann, E. & Schwerdt, G. (2011). Sind Zuwanderer der zweiten Generation im deutschen Schulsystem doppelt benachteiligt? Die Bedeutung der frühen Mehrgliedrigkeit für erfolgreiche Integration. Ifo-Schnelldienst, 64(4), 19-24.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Lüdemann, E. & Schwerdt, G. (2010). Migration background and educational tracking. Is there a double disadvantage for second-generation immigrants?. CESifo.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • OECD (2009). Green at fifteen? How 15-year-olds perform in environmental science and geoscience in PISA 2006. OECD.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Frey, A. & Taskinen, P. & Schütte, K. & Prenzel, M. & Artelt, C. & Baumert, J. & Blum, W. & Hammann, M. & Klieme, E. & Pekrun, R. & Carstensen, C. & Asseburg, R. & Drechsel, B. (2009). PISA 2006 Skalenhandbuch. Dokumentation der Erhebungsinstrumente. Waxmann.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • OECD / Programme for International Student Assessment (2009). PISA 2006 technical report. OECD.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • OECD / Programme for International Student Assessment (2009). Pisa data analysis manual. SAS. 2. ed. OECD.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • OECD / Programme for International Student Assessment (2009). Pisa data analysis manual. SPSS. 2. ed. OECD.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Hammann, M. & Prenzel, M. (2008). Ergebnisse des internationalen PISA Naturwissenschaftstests 2006. Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht, 61(2), 67-74.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Prenzel, M. & Rönnebeck, S. & Carstensen, C. & Schöps, K. & Hammann, M. & Schütte, K. & Drechsel, B. & Artelt, C. & Frey, A. & Asseburg, R. & Ehmke, T. & Blum, W. & Senkbeil, M. & Kobarg, M. & Altmann, U. & Wittwer, J. & Seidel, T. & Hertel, S. & Klieme, E. & Radisch, F. & Steinert, B. & Baumert, J. & Walter, O. & Taskinen, P. & Gomolka, J. (2008). PISA 2006 in Deutschland. Die Kompetenzen der Jugendlichen im dritten Ländervergleich. Waxmann.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Prenzel, M. & Artelt, C. & Baumert, J. & Blum, W. & Hammann, M. & Klieme, E. & Pekrun, R. & Asseburg, R. & Carstensen, C. & Drechsel, B. & Ehmke, T. & Frey, A. & Heydt, B. & Kobarg, M. & Rönnebeck, S. & Senkbeil, M. & Schöps, K. & Schröder, U. & Schütte, K. & Seidel, T. & Taskinen, P. & Vierk, K. & Walter, O. & Wittwer, J. (2008). PISA 2006 in Deutschland. Die Kompetenzen der Jugendlichen im dritten Ländervergleich. Zusammenfassung. IPN.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Carstensen, C. & Prenzel, M. & Baumert, J. (2008). Trendanalysen in PISA. Wie haben sich die Kompetenzen in Deutschland zwischen PISA 2000 und PISA 2006 entwickelt? In Prenzel, M. & Baumert, J. (Eds.), Vertiefende Analysen zu PISA 2006 (pp. 11-34). VS Verl. für Sozialwissenschaften.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Prenzel, M. & Baumert, J. (2008). Unbekanntes PISA. Über den Nutzen der internationalen Vergleichsstudie für die Hochschulen. Forschung & Lehre, 15(3), 168-169.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Prenzel, M. & Baumert, J. & Carstensen, C. & Artelt, C. & Drechsel, B. & Bos, W. & Stubbe, T. & Taskinen, P. & Asseburg, R. & Walter, O. & Senkbeil, M. & Wittwer, J. & Ehmke, T. & Klieme, E. & Steinert, B. (2008). Vertiefende Analysen zu PISA 2006. VS Verl. für Sozialwissenschaften.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Prenzel, M. & Artelt, C. & Baumert, J. & Blum, W. & Hammann, M. & Klieme, E. & Pekrun, R. (2007). PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. 1. Aufl. Waxmann.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • OECD (2007). Pisa 2006. Schulleistungen im internationalen Vergleich. Naturwissenschaftliche Kompetenzen für die Welt von morgen. Bertelsmann.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
Feedback