Problemlösen - Kompetenzstrukturen fächerübergreifenden und fachlichen Problemlösens

Time-period of study
  • 2007 - 2014
Leadership / Management Leutner, Detlev (ORCID: 0000-0001-5308-9094)
Collaboration Rumann, Stefan / Wirth, Joachim / Fleischer, Jens / Buchwald, Florian (ORCID: 0000-0002-5773-3390)
Co-operating institutions
Ziel des Beitrags zum SPP ist die Entwicklung und Validierung von Kompetenzstruktur- und Niveaumodellen der „Problemlösekompetenz“ mit Blick auf Anteile, die fachspezifisch und fächerübergreifend, erfolgreiches Problemlösen ermöglichen. Theoretischer Hintergrund ist die Problemlöseforschung aus allgemein- und differential-psychologischer sowie fach¬didaktischer Perspektive. Sie beschreibt Prozesse des Problemlösens, ermöglicht aber noch nicht, Teilkompetenzen des Problemlösens zu diagnostizieren ... Ziel des Beitrags zum SPP ist die Entwicklung und Validierung von Kompetenzstruktur- und Niveaumodellen der „Problemlösekompetenz“ mit Blick auf Anteile, die fachspezifisch und fächerübergreifend, erfolgreiches Problemlösen ermöglichen. Theoretischer Hintergrund ist die Problemlöseforschung aus allgemein- und differential-psychologischer sowie fach¬didaktischer Perspektive. Sie beschreibt Prozesse des Problemlösens, ermöglicht aber noch nicht, Teilkompetenzen des Problemlösens zu diagnostizieren und in didaktische Maßnahmen umzusetzen, obwohl Problemlösen in Kerncurricula und Bildungsstandards als zentrale fachliche Kompetenz beschrieben und in Large-Scale-Assessments als fachliche und als fächerübergreifende Kompetenz erhoben wird. PISA 2003-Ergebnisse legen sogar nahe, dass deutsche Schüler/innen kognitives Potential haben, das beim fächer¬übergreifenden Problemlösen sichtbar, im Unterricht jedoch für fachlichen Kompetenzaufbau wenig genutzt wird. Zunächst werden die kognitiven Anforderungen von Aufgaben zum Problemlösen, zur Mathematik und Chemie anhand vorliegender Large-Scale-Daten untersucht und in die Konstruktion von Testskalen für Teilkompetenzen fachlichen und fächerübergreifenden Problemlösens umgesetzt. Mit diesen Tests werden neue Daten erhoben, um theoretisch ableitbare Kompetenzstrukturmodelle mittels Struktur¬gleichungs¬modellen zu überprüfen und die Skalierbarkeit von Kompetenzniveaus zu untersuchen. In anschließenden Phasen des SPP folgen experimentelle Studien zur Unter¬suchung von Entwicklungsmodellen der Problemlösekompetenz, die sich didaktisch nutzen lassen. (Projekt)
Contact
  • detlev.leutner@uni-due.de
Website
Funding Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Research design
  • Längsschnitt
Geographic coverage
  • Deutschland; Nordrhein-Westfalen
Population Schüler
Sampled universe
  • Schüler/-innen (203)

Leistungsmessung (Daten): Problemlösen

Instrument type
  • Testinstrument
Collection mode
  • 2011
Collection mode
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
Sampling Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9 (203)
Instruments To the documentation in the RDC for Education
Archiving research data centre
Publication date 07.04.2017
Availability Die Aufgaben der Testinstrumente liegen in einem geschützten Bereich. Der Zugang zu den Aufgaben erfordert die Registrierung und anschließende Antragstellung im FDZ Bildung. Eine Verwendung der Instrumente, ganz oder in Teilen setzt die Achtung des Urheberrechts voraus. Urheber und Quelle sind entsprechend zu zitieren. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Publications

  • Buchwald, F. (2015). Analytisches Problemlösen. Labor- und feldexperimentelle Untersuchung von Aspekten der kognitiven Potenzialausschöpfungshypothese. Universitätsbibliothek Duisburg-Essen.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Fleischer, J. & Wirth, J. & Rumann, S. & Leutner, D. (2010). Strukturen fächerübergreifender und fachlicher Problemlösekompetenz. Analyse von Aufgabenprofilen. Projekt Problemlösen. In Klieme, E. & Leutner, D. & Kenk, M. (Eds.), Kompetenzmodellierung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes (pp. 239-248). Beltz.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Buchwald, F., Fleischer, J. & Leutner, D. (in press). A field experimental study of analytical problem solving competence – Investigating effects of training and transfer. Thinking Skills and Creativity.
  • Buchwald, F., Fleischer, J., Rumann, S., Wirth, J. & Leutner, D. (in preparation). Training of components of problem solving competence – An experimental study on the cognitive potential exploitation hypothesis. In D. Leutner, J. Fleischer, J. Grünkorn & E. Klieme (Hrsg.), Competence assessment in education - Research, models and instruments. Berlin: Springer.
  • Fleischer, J., Buchwald, F., Wirth, J., Rumann, S. & Leutner, D. (in press). Analytical problem solving: Potentials and manifestations. In B. Csapó, J. Funke & A. Schleicher (Hrsg.), The Nature of Problem Solving. Paris: OECD.
Feedback