DZHW-Wissenschaftlerbefragung 2016

Mitarbeit Johann, David / Neufeld, Jörg
Beteiligte Institution
  • Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
Die DZHW-Wissenschaftlerbefragung 2016 ist eine Onlinebefragung des hauptberuflichen wissenschaftlich-künstlerischen Personals an deutschen Universitäten, pädagogischen, theologischen, Kunst- und Musikhochschulen sowie medizinischen Hochschulen. Sie wird als Trendstudie in regelmäßigen Abständen wiederholt und schließt an die Wissenschaftlerbefragung 2010 des damaligen Instituts für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) an, mit dem das DZHW im Januar 2016 fusionierte. Das Hauptthem ... Die DZHW-Wissenschaftlerbefragung 2016 ist eine Onlinebefragung des hauptberuflichen wissenschaftlich-künstlerischen Personals an deutschen Universitäten, pädagogischen, theologischen, Kunst- und Musikhochschulen sowie medizinischen Hochschulen. Sie wird als Trendstudie in regelmäßigen Abständen wiederholt und schließt an die Wissenschaftlerbefragung 2010 des damaligen Instituts für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) an, mit dem das DZHW im Januar 2016 fusionierte. Das Hauptthema der aktuellen wie der vorausgehenden Befragung sind die Forschungsbedingungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Universitäten vor dem Hintergrund der Veränderungen des deutschen Wissenschaftssystems der letzten 20 Jahre. Der Fragebogen enthält u.a. Fragen zu wissenschaftspolitischen Einstellungen, zur Beschäftigungssituation und Karrierechancen des wissenschaftlichen Nachwuchses, zum Begutachtungswesen (Peer Review), zur Leistungsorientierten Mittelvergabe, zur Akquise von Drittmitteln und zu Arbeitszeitbudgets.
Forschungsdesign
  • Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland
Erhebungseinheit Wissenschaftliches Personal
Auswahlverfahren
  • Wahrscheinlichkeitsauswahl
Grundgesamtheit / Population
  • DZHW-Wissenschaftlerbefragung 2016:
    Hauptberufliches wissenschaftlich-künstlerisches Personal an deutschen Universitäten, pädagogischen, theologischen, Kunst- und Musikhochschulen sowie medizinischen Hochschulen. Ohne Lehrbeauftragte, ohne Privatdozenten und ohne außerplanmäßige Professor/innen/en.
Provenienz
  • da|ra-Import

Erhebungszeitraum
  • 2016 - 2016
Art der Daten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
(Datensatz)
Erhebungsverfahren
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen CAWI (Computerunterstützte Web-Befragung)
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 01.11.2018
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Beantragung notwendig unter https://metadata.fdz.dzhw.eu/de/data-packages/stu-scs2016$?version=1.0.0

Publikationen

  • Johann, D. & Mayer, S. J. (2017). Was Wissenschaftler(innen) an Universitäten über das Promotionsrecht für Fachhochschulen denken. Das Hochschulwesen (HSW)(6), 169-178.
  • Johann, D., Möller, T. & Neufeld, J. (2016). Gut für Projektionen - Was Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über die Exzellenzinitiative denken. duz Deutsche Universitätszeitung(8), 22-23.
  • Johann, D. & Neufeld, J. (2016). Nachwuchsprobleme. Situation und Berufsziele des wissenschaftlichen Nachwuchses. Forschung & Lehre(9), 790-791.
  • Johann, D., & Neufeld, J. (2016). Performance Based Funding and Researchers Strategies for Grant Applications. In I. Ràfols, J. Molas-Gallart, E. Castro-Martínez, & R. Woolley (Eds.), Peripheries, frontiers and beyond. Proceedings of the 21st International Conference on Science and Technology Indicators (pp. 1332-1338). València: Editorial Universitat Politècnica de València.
  • Konsortium Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs. (2017). Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2017. Statistische Daten und Forschungsbefunde zu Promovierenden und Promovierten in Deutschland.
  • Ràfols, I., Molas-Gallart, J., Castro-Martínez, E. & Woolley, R. (Ed.). (2016). Peripheries, frontiers and beyond. Proceedings of the 21st International Conference on Science and Technology Indicators. Editorial Universitat Politècnica de València.
  • Reinhart, M. & Heßelmann, F. (2016). Sanktion ja, Debatte nein. duz Deutsche Universitätszeitung(11), 14-15.
  • Tesch, J., Huber, N., Neufeld, J., Donner, P., Aman, V. & Gauch, S. (2017). Beitrag des wissenschaftlichen Nachwuchses zu Lehre, Forschung und Transfer/Innovation. Berlin: DZHW.
Feedback