20. Sozialerhebung (2012)

Mitarbeit Middendorff, Elke / Apolinarski, Beate / Poskowsky, Jonas / Kandulla, Maren / Netz, Nicolai
Beteiligte Institution
  • Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
Die 20. Sozialerhebung ist Teil der Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (DSW), einer seit 1951 bestehenden Untersuchungsreihe zur wirtschaftlichen und sozialen Situation der Studierenden in Deutschland. Es handelt sich um eine Querschnittserhebung, die meist in dreijährigem Abstand durchgeführt wird. Zum Kernbestand der Sozialerhebung gehören Fragen zum Hochschulzugang, zu Strukturmerkmalen des Studiums und Studienverlaufs, zur sozialen und wirtschaftlichen Lage (Studienfinanzierung, Leb ... Die 20. Sozialerhebung ist Teil der Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (DSW), einer seit 1951 bestehenden Untersuchungsreihe zur wirtschaftlichen und sozialen Situation der Studierenden in Deutschland. Es handelt sich um eine Querschnittserhebung, die meist in dreijährigem Abstand durchgeführt wird. Zum Kernbestand der Sozialerhebung gehören Fragen zum Hochschulzugang, zu Strukturmerkmalen des Studiums und Studienverlaufs, zur sozialen und wirtschaftlichen Lage (Studienfinanzierung, Lebenshaltungskosten, Erwerbstätigkeit, Wohnsituation), zu Themen des Tätigkeitsfeldes der Studentenwerke sowie zu sozio-demographischen Merkmalen. Im Zuge der Umsetzung der Studienstrukturreform im Rahmen des Bologna-Prozesses ist der Anteil der Studierenden in den ?neuen? Studiengängen in der Stichprobe der 20. Sozialerhebung im Vergleich zur 19. Sozialerhebung weiter gestiegen. Des Weiteren wurde im Zeitraum 2009 bis 2012 die Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur (?G8?) in mehreren Bundesländern weiter umgesetzt und die Wehrpflicht wurde 2011 bundesweit ausgesetzt, was dazu führt, dass das Alter, in dem ein Studium frühestens aufgenommen werden kann, gesunken ist.
Forschungsdesign
  • Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland
Erhebungseinheit Studierende
Auswahlverfahren
  • Wahrscheinlichkeitsauswahl Geschichtete Zufallsauswahl Disproportional
Grundgesamtheit / Population
  • 20. Sozialerhebung (2012):
    Studierende mit deutscher Staatsangehörigkeit und Bildungsinländer(innen), die im Sommersemester 2012 an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland eingeschrieben waren (mit Ausnahme der Verwaltungsfachhochschulen, Hochschulen des Fernstudiums und Universitäten der Bundeswehr)
Provenienz
  • da|ra-Import

Erhebungszeitraum
  • 2012 - 2012
Art der Daten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
(Datensatz)
Erhebungsverfahren
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 25.06.2017
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Beantragung notwendig unter https://metadata.fdz.dzhw.eu/de/data-packages/stu-ssy20$?version=1.0.0

Publikationen

  • Wolter, A., Banscherus, U. & Kamm, C. (Hg.). (2016). Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen: Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs Aufstieg durch Bildung: offene Hochschule. Münster, New York: Waxmann Verlag GmbH.
  • Apolinarski, B. (2013). Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in München: Regionalauswertung der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (Studieren in München). München: Studentenwerk München. http://www.studentenwerk-muenchen.de/fileadmin/studentenwerk-muenchen/publikationen/broschueren/stwm_Sozialbericht_20140326_web.pdf
  • Autorengruppe Bildungsberichterstattung. (2014). Bildung in Deutschland 2014: Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur Bildung von Menschen mit Behinderungen. Bielefeld. https://doi.org/10.3278/6001820dw
  • Middendorff, E. (2015). Wachsende Heterogenität unter Studierenden? Empirische Befunde zur Prüfung eines postulierten Trends. In U. Banscherus, O. Engel, A. Mindt, A. Spexard & A. Wolter (Hg.), Differenzierung im Hochschulsystem: Nationale und internationale Entwicklungen und Herausforderungen (1. Aufl., S. 261-278). Münster: Waxmann Verlag GmbH.
  • Netz, N. (2014). Der Zugang zu studienbezogenen Auslandsaufenthalten aus Sicht von Hochschulpolitik und Hochschulforschung: Eine Bestandsaufnahme. In U. Banscherus, M. Bülow-Schramm, K. Himpele, S. Staack & S. Winter (Hg.), GEW Materialien aus Hochschule und Forschung: Bd. 121. Übergänge im Spannungsfeld von Expansion und Exklusion: Eine Analyse der Schnittstellen im deutschen Hochschulsystem (S. 81-97). Bielefeld: Bertelsmann. https://doi.org/10.3278/6001596w
  • Staneva, M. (2015). Studieren und Arbeiten: Die Bedeutung der studentischen Erwerbstätigkeit für den Studienerfolg und den Übergang in den Arbeitsmarkt (DIW Roundup Nr. 70). Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW).
  • Middendorff, E., Apolinarski, B., Poskowsky, J., Kandulla, M. & Netz, N. (2013). Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2012: 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt durch das HIS-Institut für Hochschulforschung. Bonn, Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung. http://www.sozialerhebung.de/download/20/soz20_hauptbericht_gesamt.pdf
  • Kraft, L. (2021). The Nations' War for Talent: An empirical analysis of OECD and EU concepts of country attractiveness for international students [Masterthesis]. Goethe University, Frankfurt.
  • Ballowitz, J., Netz, N. & Sanfilippo, D. (2014). Intelligence brief: Are teacher training students internationally mobile? Hannover. Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW).
  • Hauschildt, K., Gwos?, C., Netz, N. & Mishra, S. (2015). Social and Economic Conditions of Student Life in Europe: Synopsis of Indicators | EUROSTUDENT V 2012 - 2015. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG. https://www.eurostudent.eu/download_files/documents/EVSynopsisofIndicators.pdf https://doi.org/10.3278/6001920bw
  • Netz, N. & Sarcletti, A. (2021). (Warum) beeinflusst ein Migrationshintergrund die Auslandsstudienabsicht? In M. Jungbauer-Gans & A. Gottburgsen (Hrsg.), Migration, Mobilität und soziale Ungleichheit in der Hochschulbildung (S. 103-136). Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-31694-5_5
  • Poskowsky, J. & Middendorff, E. (2014). Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Hannover: Sonderauswertung der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks 2012 durchgeführt durch das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Hannover: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). https://www.studentenwerk-hannover.de/fileadmin/daten/pdf/allgemein/StwH-Sozialerhebung-2012.pdf
  • Dohmen, D., Babyesiza, A., Tiedtke, J. & Tamara Bayreuther. (2021). Entwicklung der Einnahmen von Studierenden: Eine Re-Analyse der 19., 20. und 21. Sozialerhebung. Studie für das Deutsche Studentenwerk (DSW) - Berlin, September 2021. Berlin: FiBS - Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie. https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/210928_fibs_entwicklung_der_einnahmen_von_studierenden_210927_final.pdf
  • Middendorff, E., Ortenburger, A., Wolter, A. & Züchner, I. (2016). Studierende. In W. Koller, H. Faulstich-Wieland, H. Weishaupt & I. Züchner (Hrsg.), Schriften der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Datenreport Erziehungswissenschaft 2016 (S. 71-98). Barbara Budrich.
  • Jungbauer-Gans, M. & Gottburgsen, A. (Hrsg.). (2021). Migration, Mobilität und soziale Ungleichheit in der Hochschulbildung.Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-31694-5_5
  • Middendorff, E. & Grützmacher, J. (2013). So leben Studierende in Hamburg: Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Hamburg 2013. Online-Befragung an Hamburger Hochschulen durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung im Auftrag des Studierendenwerks Hamburg. Hannover: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW).
  • Finger, C. & Netz, N. (2016). Neue Ungleichheiten im deutschen Hochschulsystem? Internationale Studierendenmobilität zwischen 1991 und 2012 (WZBrief Bildung No. 34). Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).
  • Lörz, M., Netz, N. & Quast, H. (2016). Why do students from underprivileged families less often intend to study abroad? Higher Education, 2(72), 153-174. https://doi.org/10.1007/s10734-015-9943-1
  • Netz, N. & Finger, C. (2016). New horizontal inequalities in German higher education? Social selectivity of studying abroad between 1991 and 2012. Sociology of Education, 2(89), 79-98. https://doi.org/10.1177/0038040715627196
  • Netz, N. (2018). Determinanten und Effekte von Auslandsmobilität im Studium [Dissertation]. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, Hannover. https://www.repo.uni-hannover.de/bitstream/handle/123456789/9802/1040200672.pdf?sequence=1&isAllowed=y
  • Middendorff, E. & Wolter, A. (2021). Hochschulexpansion und Diversität: Wird die Zusammensetzung der Studierenden heterogener? Das Hochschulwesen (HSW), 69(5+6), 138-151.
Feedback