ICCS 2016 - International Civic and Citizenship Education Study

Studienlaufzeit
  • 2013 - 2016
Leitung Abs, Hermann Josef
Mitarbeit Hahn-Laudenberg, Katrin / Deimel, Daniel / Ziemes, Johanna Fee
Beteiligte Institution
Die International Civic and Citizenship Education Study (Internationale Studie zur politischen und zivilgesellschaftlichen Bildung; ICCS) ist eine international vergleichende Studie, die den Beitrag von Bildungssystemen zur Sicherung der mentalen Voraussetzungen von Demokratie in den Blick nimmt. Für ICCS 2016 ist die Frage leitend, inwieweit Jugendliche in der Schule auf ihre Rolle als Bürger*innen in Demokratien vorbereitet werden. Für den Bildungssektor folgen daraus zwei Fragen, erstens inwi ... Die International Civic and Citizenship Education Study (Internationale Studie zur politischen und zivilgesellschaftlichen Bildung; ICCS) ist eine international vergleichende Studie, die den Beitrag von Bildungssystemen zur Sicherung der mentalen Voraussetzungen von Demokratie in den Blick nimmt. Für ICCS 2016 ist die Frage leitend, inwieweit Jugendliche in der Schule auf ihre Rolle als Bürger*innen in Demokratien vorbereitet werden. Für den Bildungssektor folgen daraus zwei Fragen, erstens inwieweit Unterricht, Schule und weitere Kontexte im Jugendalter dazu beitragen, ein demokratisches Mindset auszubilden, und zweitens, wie Schule und Unterricht gestaltet werden können, damit demokratische Mindsets gefördert werden. Die Studie bietet für Studierende, pädagogische Fachkräfte, Verantwortliche im Bildungssystem und Wissenschaftler*innen eine Gelegenheit, ihre Vorstellungen über politisches Wissen, Identitäten, Einstellungen, Partizipationsbereitschaft und Zukunftserwartungen künftiger Bürger*innen zu reflektieren. Durch eine Bestandsaufnahme des politischen Mindsets von 14-Jährigen im internationalen Vergleich schafft ICCS 2016 eine empirische Basis für die weitere Entwicklung der zivilgesellschaftlichen und politischen Bildung in den beteiligten Ländern. Die Verfahren zur Konstruktion der Erhebungsinstrumente, ihrer Adaption in den Teilnehmerländern, sowie die verwendeten Methoden der Stichprobenziehung, Datenerhebung Skalierung und Gewichtung werden im Zusammenhang der IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement) beständig weiterentwickelt und international überwacht. Im Jahr 2016 hat Nordrhein-Westfalen als eines von 24 Schulsystemen in Europa, Asien und Lateinamerika an ICCS 2016 teilgenommen. Damit liegen erstmals seit 1999 international vergleichende Erkenntnisse über die Situation der zivilgesellschaftlichen und politischen Bildung in Schulen für ein deutsches Bundesland vor. (Projekt)
Website
Fördereinrichtung Europäische Union; Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
Forschungsdesign
  • Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Nordrhein-Westfalen
Erhebungseinheit Schüler

Fragebogenerhebung (Skalenkollektion): ICCS 2016

Art des Instruments
  • Skalenkollektion
(Fragebogenskalen)
Urheber / Autor Abs, Hermann Josef / Hahn-Laudenberg, Katrin / Ziemes, Johanna Fee / Deimel, Daniel
Erhebungszeitraum
  • 2016 - 2016
Erhebungsverfahren
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Stichprobe 1451
Erhebungsinstrumente Zur Skalendokumentation im FDZ Bildung
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 07.07.2021
Zugangsbedingungen Forschungsdaten dieser Erhebung sind nicht zugänglich. Die Skalendokumentation ist frei verfügbar (Originalfragebögen befinden sich nicht im Bestand). Eine Verwendung der Instrumente, ganz oder in Teilen setzt die Achtung des Urheberrechts voraus. Urheber und Quelle sind entsprechend zu zitieren. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Publikationen

  • Abs, H. J.; Hahn-Laudenberg, K.; Deimel, D. Ziemes, J. F.; (2020). Zum Stand der Vorbereitung auf die Demokratie: Die International Civic and Citizenship Education Study 2016 (ICCS 2016) untersucht politische Bildung bei 14-Jährigen. UNIKATE, 55: S. 69–80.
  • Deimel, D.; Hoskins, B.; Abs, H.J (2020). How do schools affect inequalities in political participation: Compensation of social disadvantage or provision of differential access? In: Educational Psychology Jg. 40 (2020) Nr. 2: Civic Education for Alienated, Disaffected and Disadvantaged Students, S. 146 – 166, ISSN: 1469-5820; 0144-3410, Online Volltext: [URL:dx.doi.org/]
  • Hahn-Laudenberg, K.; Abs, H. J. (2020). Schule als Kontext für die Entstehung von supranationaler politischer Unterstützung bei 14-Jährigen in Europa. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 23/6. Online Volltext: https://rdcu.be/cautu
  • Hahn-Laudenberg, K., Deimel, D. & Abs, H. J. (2020). Partizipation von Schüler*innen. Differenzierungen im Anschluss an die International Civic and Citizenship Education Study 2016. In H.-P. Burth & V. Reinhardt (Hrsg.), Wirkungsanalyse von Demokratie-Lernen. Empirische und theoretische Untersuchungen zur Demokratiedidaktik in Schule und Hochschule (Freiburger Studien zur Politikdidaktik, Bd. 3, S. 93–114). Leverkusen: Budrich.
  • Ziemes, J. F., Hahn-Laudenberg, K. & Abs, H. J. (2020). The impact of schooling on trust in political institutions – Differences arising from students' immigration backgrounds. Learning, Culture and Social Interaction, 26, 100429. [URL:doi.org/10.1016/j.lcsi.2020.100429]
  • Hahn-Laudenberg, K. (2019). Bedeutung länder- und gruppenspezifischer Unterschiede in der Wahrnehmung des offenen Unterrichtsklimas. Ergebnisse der International Civic and Citizenship Education Study (ICCS 2016). In K. Pohl & M. Lotz (Hrsg.), Gesellschaft im Wandel. Neue Aufgaben für die politische Bildung und ihre Didaktik!? (S. 169-177). Schwalbach: Wochenschau.
  • Hahn-Laudenberg, K. & Abs, H. J. (2019). Religion in Research on Citizenship Education. The Perspective of the International Civic and Citizenship Education Study (ICCS 2016). In D. Käbisch (Hrsg.), Religion and Educational Research. National Traditions and Transnational Perspectives. (S. 135-150). Münster: Waxmann.
  • Ziemes, J. F., Hahn-Laudenberg, K. & Abs, H. J. (2019). From Connectedness and Learning to European and National Identity. Results from 14 European countries. JSSE - Journal of Social Science Education, 18(3), 5–28. [URL:doi.org/10.4119/jsse-1144]
  • Deimel, D.; Abs, H. J. (2018). Zuversichtlich, privat, vertrauensvoll und passiv: Das politische Mindset von Jugendlichen im internationalen Vergleich. In: Unsere Jugend: uj; die Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik Jg. 70, Nr. 7/8, S. 297 - 305. ISSN: 0342-5258
  • Hahn-Laudenberg, K. & Abs, H. J. (2018). Vorbereitet auf die Demokratie? Zentrale Ergebnisse der International Civic-and-Citizenship-Education Study (ICCS 2016). SchulVerwaltung NRW 29(12), S. 324-327.
  • Hahn-Laudenberg, K. (2018). Ziviler Ungehorsam als Eigenschaft guter Bürger*innen? Die Erfassung von Bürgeridealen in internationalen Civic-Education-Studien. In S. Manzel & L. Möllers (Hrsg.), Politische Bildung in Zeiten des Populismus. Schwalbach: Wochenschau, S. 62-68.
  • Hahn-Laudenberg, K. & Abs, H. J. (2017). Politisches Wissen und Argumentieren. In H. J. Abs & K. Hahn-Laudenberg (Hrsg.), Das politische Mindset von 14-Jährigen.Ergebnisse der International Civic and Citizenship Education Study 2016 (S. 77–111). Münster: Waxmann.
  • Hahn-Laudenberg, K., Jasper, J. & Abs, H. J. (2017). Sense of Citizenship in der International Civic and Citizenship Education Study 2016. Veränderungen und Zukunftsaussichten. Tertium Comparationis, 23 (1), 62–91.
  • Abs, H. J. [Hrsg.]; Hahn-Laudenberg, K. [Hrsg.]: Das politische Mindset von 14-Jährigen. Ergebnisse der International Civic and Citizenship Education Study 2016. Münster; New York: Waxmann 2017, 366 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-154780.
Feedback