Datennutzung an Schulen, Schulinspektion Zyklus 3 (Schuljahr 2019/20)

Mitarbeit Jartó, Marianna / Warmt, Maike
Beteiligte Institution
  • Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung
Ziel der Hamburger Schulinspektion ist es u.a. Schulen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, schulische Qualität zu sichern und Wissen auf Systemebene zu generieren. Hierfür werden auf Ebene der Einzelschule etwa alle vier bis sieben Jahre im Rahmen eines standardisierten Verfahrens Informationen gesammelt, analysiert und bewertet und Ergebnisse an die Schule zurückgemeldet. Dafür werden Unterrichtssequenzen beobachtet, Interviews mit Schulleitungen, Pädagog:innen, Schüler:innen und Sorgeberechtigten geführt sowie schriftliche Befragungen von Schüler:innen, Pädagog:innen, Sorgeberechtigten und Vertreter:innen aus Hamburger Betrieben durchgeführt. Diese Informationen werden in der Bewertung der Schulinspektion zusammengeführt. Näheres zum Verfahren siehe: https://www.hamburg.de/bsb/schulinspektion/. Die drei Basis-Dimensionen von Unterrichtsqualität (Klassenführung, konstruktive Unterstützung und Potenzial zur kognitiven Aktivierung) wurden mit folgenden Erhebungsinstrumenten erfasst: Zusätzliche Informationen auf Schulebene sind enthalten zu
Forschungsdesign
  • Querschnitt
Erhebungseinheit Schulen
Grundgesamtheit / Population
  • Daten der Unterrichtsbeobachtungen, des Pädagog:innen Fragebogens und des Schüler:innen Fragebogens aus dem Schuljahr 2019/20
Provenienz
  • da|ra-Import

Erhebungszeitraum
  • 2019 - 2120
Art der Daten
  • Daten aus der Schulinspektion Hamburg
(Datensatz)
Erhebungsverfahren
  • Beobachtung Feldbeobachtung
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen CAWI (Computerunterstützte Web-Befragung)
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 01.01.2021
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Beantragung notwendig

Publikationen

Feedback