PISA - Programme for International Student Assessment (2000)

Studienlaufzeit
  • 1998 - 2001
Leitung Baumert, Jürgen (GND-ID: 106417517)
Mitarbeit Heid, Helmut / Klieme, Eckhard (GND-ID: 112732283) / Neubrand, Michael (GND-ID: 108888118) / Prenzel, Manfred (GND-ID: 137510160) / Schiefele, Ulrich (GND-ID: 111749425) / Schneider, Wolfgang / Tillmann, Klaus-Jürgen (GND-ID: 12066531X) / Weiß, Manfred (GND-ID: 122314603) / Artelt, Cordula (GND-ID: 137171501) / Derichs, Andrea / Goss, Susannah / Julius-McElvany, Nele / Kunter, Mareike (GND-ID: 124351425) / Schümer, Gundel (GND-ID: 108687767) / Stanat, Petra (GND-ID: 132700638)
Beteiligte Institution
Die PISA-Studie erfasst seit 2000 weltweit Schülerleistungen und vergleicht diese international. Initiator des Programms ist die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Die Studie wird jeweils im Abstand von drei Jahren durchgeführt und untersucht dabei die Leistungen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. In jedem Durchgang wird der Schwerpunkt auf einen dieser drei Kompetenzbereiche gelegt. Darüber hinaus werden bereichsübergreifende Basiskompetenzen ("cross-curricular competencies"), die für methodisches, selbstreguliertes und kooperatives Lernen bzw. Arbeiten notwendig sind, sowie zentrale motivationale Kennwerte erfasst. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung soziodemographischer Merkmale von Schülern und Schulen sowie der Lerngelegenheiten und Instruktionsprozesse in Schulen interpretiert. Der inhaltliche Schwerpunkt der PISA-Studie 2000 lag auf der Erfassung der Lesekompetenz, daneben wurden aber auch Leistungen in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften getestet. Die PISA-Studie für den internationalen Vergleich Deutschlands mit anderen Teilnehmerstaaten (PISA-International; PISA-I) wurde im Jahr 2000 um repräsentative Erhebungen auf Länderebene ergänzt (PISA-Ergänzung; PISA-E). Diese Ergänzungen zielten unter anderem darauf ab, Ursachen für interindividuelle Leistungsunterschiede und Ansatzpunkte für konstruktive Interventionsmaßnahmen aufzufinden. Weiterhin wurde mit den Ergänzungen gewährleistet, dass Stoffgebiete und Problemstellungen, die in deutschen Schulen gelehrt werden, aber in den internationalen PISA-Tests nur unzureichend repräsentiert sind, getestet wurden. Schließlich wurde auf Beschluss der Kultusminister der Länder im Rahmen von PISA 2000 erstmalig ein Leistungsvergleich zwischen den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt. (DIPF/Projekt)
Website
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Kultusministerkonferenz (KMK)
Forschungsdesign
  • Beobachtungsdesign
  • Längsschnitt Trend/Wiederholter Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; deutschlandweit
Erhebungseinheit Schüler; Lehrkräfte; Eltern; Schulleitung
Auswahlverfahren
  • Wahrscheinlichkeitsauswahl Klumpenauswahl Geschichtete Klumpenauswahl
Grundgesamtheit / Population
  • 15-jährige Schüler von Abschlussklassen an allgemeinbildenden Schulen (N=36.000)
Anmerkungen (Projekt)
  • Die internationale Koordination des Projekts obliegt einem internationalen Konsortium unter Federführung des Australian Council for Educational Research (ACER ). Für die Durchführung der Studie in Deutschland im Jahr 2000 war ein Konsortium verantwortlich, an dem sich sieben Forschungseinrichtungen unter der Federführung des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung beteiligten. Als beteiligte Wissenschaftler sind alle Mitglieder des nationalen PISA-Konsortiums 2000 gelistet sowie die Projektmitarbeiter des Max-Planck-Instituts (MPI).

Leistungsmessung und Fragebogenerhebung (Daten): PISA

Erhebungszeitraum
  • 2000 - 2000
Art der Daten
  • Kompetenz- und Leistungsdaten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
Erhebungsverfahren
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 01.01.2009
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Für die verfügbaren Daten gelten die Nutzungsbedingungen des FDZ am IQB (Beantragung nötig). Die Skalendokumentation ist über die Datenbank zur Qualität von Schule (DaQS) des Forschungsdatenzentrums Bildung am DIPF frei verfügbar (Originalfragebögen zu dieser Studie befinden sich nicht im Bestand). Eine Verwendung der Instrumente, ganz oder in Teilen setzt die Achtung des Urheberrechts voraus. Urheber und Quelle sind entsprechend zu zitieren. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Fragebogenerhebung (Skalenkollektion): Haupttest (PISA)

Art des Instruments
  • Skalenkollektion
(Fragebogenskalen)
Urheber / Autor Baumert, Jürgen / Klieme, Eckhard / Schiefele, Ulrich / Prenzel, Manfred / Kunter, Mareike / Tillmann, Klaus-Jürgen / Artelt, Cordula / Schümer, Gundel / Neubrand, Michael / Weiß, Manfred / Stanat, Petra / Schneider, Wolfgang
Erhebungszeitraum
  • 2000 - 2000
Erhebungsverfahren
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
Stichprobengröße Schüler, Eltern, Schulleiter
Erhebungsinstrumente Zur Skalendokumentation im FDZ Bildung
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 10.04.2012
Zugangsbedingungen Die Skalendokumentation ist frei verfügbar (Originalfragebögen befinden sich nicht im Bestand). Eine Verwendung der Instrumente, ganz oder in Teilen setzt die Achtung des Urheberrechts voraus. Urheber und Quelle sind entsprechend zu zitieren. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Publikationen

  • Baumert, J. & Artelt, C. & Stanat, P. & Klieme, E. & Neubrand, M. & Prenzel, M. & Schiefele, U. & Schneider, W. & Schümer, G. & Tillmann, K. & Weiß, M. & Brunner, M. & Rost, J. & Carstensen, C. & Bieber, G. & Julius-McElvany, N. & Kunter, M. & Wirth, J. & Trautwein, U. & Rakoczy, K. & Meier, U. & Watermann, R. (2003). PISA 2000. Ein differenzierter Blick auf die Länder der Bundesrepublik Deutschland. Leske u. Budrich.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Baumert, J. (2002). PISA 2000 - die Länder der Bundesrepublik Deutschland im Vergleich. Leske u. Budrich.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Stanat, P. & Artelt, C. & Baumert, J. & Klieme, E. & Schümer, G. (2002). PISA 2000. Die Studie im Überblick. Grundlagen, Methoden und Ergebnisse. Max-Planck-Inst. für Bildungsforschung.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Kunter, M. & Schümer, G. & Artelt, C. & Baumert, J. & Klieme, E. & Stanat, P. (2002). PISA 2000. Dokumentation der Erhebungsinstrumente. Max-Planck-Inst. für Bildungsforschung.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Baumert, J. & Klieme, E. & Neubrand, M. & Prenzel, M. & Schiefele, U. & Schneider, W. & Stanat, P. & Tillmann, K. & Weiss, M. (2001). PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Leske u. Budrich.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
Feedback