Reformen des Hochschulsystems

Empirische Analysen mit der Hochschulstatistik

Studienlaufzeit
  • 2010 - 2012
Leitung Sprietsma, Maresa
Mitarbeit Horstschräer, Julia
Beteiligte Institution
Das Promotionsprojekt umfasste drei Studien zur Hochschulforschung, die Teil einer kumulativen Dissertation sind. Zunächst wurde untersucht, wie die Einführung der neuen Bachelorabschlüsse und Masterabschlüsse die Zahl der Studienanfänger sowie die Zahl der Studienabbrecher beeinflusst. Eine zweite Studie bezog sich auf die Liberalisierung der Studienplatzvergabe in den Rechtswissenschaften im Jahr 2002. (…) Ferner befasste sich eine dritte Untersuchung mit der Qualitätsdiskussion im universitären Bereich. Dabei war von Interesse, wie sich die medienwirksamen Auszeichnungen von Eliteuniversitäten sowie Hochschulrankings auf die Wahl der Universität auswirken. Die (…) zur Verfügung stehenden amtlichen Daten der Hochschulstatistik ermöglichten detaillierte bildungsökonomische Analysen zu diesen Themen. Zusätzlich wurden die (…) Prozessdaten der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) sowie die Ranking-Daten des Centrums für Hochschulentwicklung verwendet. Die Untersuchung der neu eingeführten Bachelor- und Masterabschlüsse zeigte für die meisten Fächer keine signifikanten Auswirkungen der Reform auf die Zahl der Studienanfänger als auch auf die Zahl der Studienabbrecher. (…) In Folge der Dezentralisierung der Studienplatzvergabe in den Rechtswissenschaften zeigten sich eine steigende Zahl an Erstsemestern sowie eine abnehmende Zahl an offenen Studienplätzen. Diese Verbesserung in der Effizienz der Passung ist jedoch vor allem durch die Aufhebung von Zulassungsbeschränkungen getrieben. Des Weiteren scheinen die nicht forschungsbezogenen Rankingdimensionen (z.B. Betreuungsverhältnis, Infrastruktur) die Hochschulwahl stärker zu beeinflussen als die forschungsbezogenen Rankingindikatoren. (DIPF/Projektträger)
Website
Förderprogramm / Forschungsprogramm
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen 01JG0914
Forschungsdesign
  • Sekundäranalyse

Hochschulstatistik: Studierendendaten 1995-2008

Art der Daten
  • Statistiken
Anmerkungen zu den Daten Die Hochschulstatistiken der Länder sind bei den jeweiligen Statistischen Landesämtern angesiedelt. Es liegen keine weiteren Informationen zu den genutzten Daten vor. Bitte wenden Sie sich an das Projekt für weitere Auskünfte.
Verfügbarkeit Nein

Daten der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) 2002-2008

Art der Daten
  • Statistiken
Anmerkungen zu den Daten Es liegen keine weiteren Informationen zu den genutzten Daten vor. Bitte wenden Sie sich an das Projekt für weitere Auskünfte.
Verfügbarkeit Nein

Publikationen

  • Horstschraeer, J. (2013). Schlussbericht zum Vorhaben "Reformen des Hochschulsystems - Empirische Analysen mit der Hochschulstatistik". Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Horstschräer, J. (2012). Decentralizing university admission. Evidence from a natural experiment. ZEW.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Horstschräer, J. (2012). Empirical studies on early and higher education. Technische Informationsbibliothek und Universitätsbibliothek Hannover (TIB).
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Horstschräer, J. (2011). University rankings in action? The importance of rankings and an excellence competition for university choice of high-ability students. ZEW Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Horstschräer, J. & Sprietsma, M. (2010). The effects of the Bologna Process on college enrollment and drop-out rates. ZEW Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
Feedback