Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Home

  Daten finden

Suchen und finden Sie Studien, Datenbestände und Instrumente der empirischen Bildungsforschung.

  Daten teilen

Sichern und Teilen Sie Ihre Forschungsdaten und Instrumente über ein profesionelles Datenzentrum.

  Daten managen

Wir bieten Beratung, Informationen, Materialien, Vorträge und Workshops zum Datenmanagement an.

In eigener Sache

Oktober 2018

Der Bericht vom Workshop „Nachnutzungspotenzial von Forschungsdaten“ des VerbundFDB ist nun veröffentlicht und in unseren Publikationsreihen einzusehen.

Zum 29. Oktober zieht das DIPF in die Rostocker Straße 6, 60323 Frankfurt am Main um. Alle weiteren Informationen sind zu gegebener Zeit in unseren Kontaktangaben einsehbar.

Informationen zur Collection Policy des VerbundFDB sind ab sofort unter der Rubrik Über den Verbund einzusehen!

September 2018

Die Übersicht über die FDZ für die Bildungsforschung ist nun unter Daten finden aufgelistet!

Aktuelles

Oktober

 Webinar-Ankündigung: Während der Open Access Week 2018: Designing Equitable Foundations for Open Knowledge   werden vom 22. bis 28. Oktober zahlreiche Webinare zum Thema Open Access angeboten.

September

 Der RatSWD bietet nun eine zentrale Datensuche   an, mit deren Hilfe Informationen zu aktuell 3280 Metadatensätze aus den meisten der akkreditierten Forschungsdatenzentren gefunden werden können.

 Webinar-Ankündigung: Jessica Rex (Universität Konstanz) stellt am 10. September 2018 von 11:00 bis 11:30 Uhr im Webinar "As open as possible, as closed as necessary – Forschungsdaten in Horizon 2020"   Möglichkeiten zur effizienten Umzusetzung der Anforderungen an das Forschungsdatenmanagement in EU-geförderten Projekten vor.

August

 Webinar-Ankündigung: Am 08. November 2018 bietet der UK Data Service das Webinar "Key data: Qualitative and mixed methods data"   an. Es startet um 15 Uhr und wird ca. 50 Minuten dauern.

Juli

 Call for Papers: Die 7. Tagung der GEBF unter dem Motto "Lehren und Lernen in Bildungsinstitutionen"   findet vom 25.-27. Februar 2019 an der Universität zu Köln statt. Einsendefrist: 16. September 2018.

 An der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft in Hamburg ist das internationale GO-FAIR-Büro   eröffnet worden. Ziel ist es, zur Umsetzung der European Open Science Cloud   und der FAIR-Prinzipien beizutragen. FAIR steht für Findable, Accessible, Interoperable und Reproducible.

  Das Bundeskabinett hat den  Bundesbericht Forschung und Innovation 2018   beschlossen und darin auch auf die Angebote des Verbund Forschungsdaten Bildung verwiesen. "Neue Forschungspotenziale lassen sich erschließen, Daten und Ergebnisse können besser verglichen werden, und es kann ressourcenschonend gearbeitet werden." (S. 209) 

 Interview mit Dr. Helge Kminek   vom APAEK im bildungsserver.blog veröffentlicht | Juli 2018

 Workshop-Ankündigung: DGfE-Workshop "DGFE-Summer School zu qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden"   vom 23.-27. Juli in Erkner (Berlin). Es sind noch Plätze verfügbar!

 "Daten von Schuleingangsuntersuchungen - leider (noch) kein Eldorado für alle Forscherinnen und Forscher"   - Ein Kommentar zur Verfügbarkeit amtlicher Daten von Mathias Hübner (DIW), Daniel Kühnle (Uni Erlangen-Nürnberg) und Katharina Spieß (DIW).

 mehr 

 

 Blog

FDZ stellen sich vor (5): Interview mit Dr. Karsten Stephan    (FDZ für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) | Oktober 2018

FDZ stellen sich vor (4): Interview mit Dr. Helge Kminek    (APAEK, Archiv für pädagogische Kasuistik) | Juli 2018

Beitrag zur Archivierung und Langzeitverfügbarkeit von Forschungsdaten  (Achim Oßwald) | März 2018

 

  weitere Beiträge und Interviews im Bildungsserver Blog  

Veranstaltungen

  17.10.2018 | Berlin

Veranstaltung des BMBF: Forschungsdatenmanagement – künftige Entwicklungen und aktuelle Fragen der Wissenschaft  . Anmeldung noch bis zum 28.09. möglich!

  05.-08.11.2018 | Gaborone, Botswana

International Data Week (IDW): Digital Frontiers of Global Science  

  06.-07.11.2018 | Bielefeld

19. DINI-Jahrestagung: Open Science - Digitaler Wandel in Forschung und Lehre  

  19.-20.11.2018 | GESIS Köln

Meet the Data: The Children of Immigrants Longitudinal Survey in Four European Countries (CILS4EU)  

  22.-23.11.2018 | Bamberg

NEPS Conference: 3rd International NEPS Conference  

  25.-27.02.2019 | Köln

7. GEPF-Tagung 2019: Lehren und Lernen in Bildungsinstitutionen  

  19.-20.03.2019 | Berlin

6th international conference of the Leibniz Research Alliance Science 2.0: Open Science Conference  

 Archiv 

   

 Daten im Fokus

Das FDZ Bildung am DIPF stellt historische Unterrichtsaufzeichnungen unterschiedlicher Provenienz zur wissenschaftlichen Nachnutzung zur Verfügung.

Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR

In der ehemaligen DDR wurden seit Beginn der 1970er Jahre zu Lehrerausbildungszwecken und Forschungszwecken Unterrichtsstunden zu den Fächern Deutsch, Mathematik über Geschichte und Staatsbürgerkunde bis hin zu Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern aufgezeichnet. Zudem gibt es Aufzeichnungen von Konferenzen und Unterrichtsauswertungen, Lehrfilme oder außerfachliche Aufzeichnungen wie z.B. solche von Rollenspielen oder Theaterstücken. Über 200 dieser Aufzeichnungen sind beim FDZ Bildung verfügbar.

 DOI: 10.7477/4:2:0
  DOI: 10.7477/4:3:0
  DOI: 10.7477/4:1:0

Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der BRD

Ab Mitte der 60er Jahre wurde in der Bunderepublik Deutschland systematisch Unterricht aufgezeichnet und diese Aufzeichnungen in der Lehrerbildung eingesetzt. Das FDZ Bildung stellt einen Bestand des Referats für politische Bildungsarbeit der Freien Universität Berlin zur Verfügung. Dort wurde seit den 1980er Jahren in Zusammenhängen der Lehreraus- und -weiterbildung Politikunterricht an verschiedenen Berliner Schulen aufgezeichnet. Neben diesen Aufzeichnungen aus den 80er Jahren werden Unterrichtsaufzeichnungen aus Fortbildungszusammenhängen für Lehrer/innen aus der ehemaligen DDR zur Vorbereitung auf das neu konzipierte Unterrichtsfach Gesellschaftskunde im Zeitraum der Wiedervereinigung (1990-1991) bereitgestellt.

 DOI: 10.7477/19:1:0

In eigener Sache

Oktober 2018

Der Bericht vom Workshop „Nachnutzungspotenzial von Forschungsdaten“ des VerbundFDB ist nun veröffentlicht und in unseren Publikationsreihen einzusehen.

Zum 29. Oktober zieht das DIPF in die Rostocker Straße 6, 60323 Frankfurt am Main um. Alle weiteren Informationen sind zu gegebener Zeit in unseren Kontaktangaben einsehbar.

Informationen zur Collection Policy des VerbundFDB sind ab sofort unter der Rubrik Über den Verbund einzusehen!

September 2018

Die Übersicht über die FDZ für die Bildungsforschung ist nun unter Daten finden aufgelistet!

 

 Blog

FDZ stellen sich vor (5): Interview mit Dr. Karsten Stephan    (FDZ für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) | Oktober 2018

FDZ stellen sich vor (4): Interview mit Dr. Helge Kminek    (APAEK, Archiv für pädagogische Kasuistik) | Juli 2018

Beitrag zur Archivierung und Langzeitverfügbarkeit von Forschungsdaten  (Achim Oßwald) | März 2018

 

  weitere Beiträge und Interviews im Bildungsserver Blog  

Partner im Verbund Forschungsdaten Bildung

APAEK, Goethe-Universität Frankfurt
Bundesinstitut für Berufsbildung
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung
GESIS - Leibniz Institut für Sozialwissenschaften
Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen
Leibniz-Institut für Bildungsverläufe
Qualiservice
Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation
Archiv 'Deutsches Gedächtnis' an der Fernuniversität in Hagen