Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland

Leitung Schluß, Henning (GND-ID: 128564059,ORCID: 0000-0002-2299-4363) / Ganser, Heinz
Mitarbeit Weinhandl, Andrea / Kandlbauer, Melanie
Beteiligte Institution
Mitte der 60er Jahre begann Alfons Otto Schorb an der Pädagogischen Hochschule Bonn damit, systematisch Unterricht aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen in der Lehrerbildung einzusetzen. Anfänglich wurde der Unterricht mit Filmkameras aufgenommen, bald aber experimentierten Schorb und sein Team auch mit Videos. Bei seinem Wechsel an die Münchener Universität gründete Alfons Otto Schorb auch dort ein „Institut für Unterrichtsmitschau“. Das „Institut für Unterrichtsmitschau“ wurde zu einer festen ... Mitte der 60er Jahre begann Alfons Otto Schorb an der Pädagogischen Hochschule Bonn damit, systematisch Unterricht aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen in der Lehrerbildung einzusetzen. Anfänglich wurde der Unterricht mit Filmkameras aufgenommen, bald aber experimentierten Schorb und sein Team auch mit Videos. Bei seinem Wechsel an die Münchener Universität gründete Alfons Otto Schorb auch dort ein „Institut für Unterrichtsmitschau“. Das „Institut für Unterrichtsmitschau“ wurde zu einer festen Größe in der pädagogischen Wissenschaft der alten Bundesrepublik und fand Nachahmungen an anderen Hochschulen und Universitäten. Anfang der 80er Jahre flaute die Bedeutung der Unterrichtsaufzeichnungen ab. Dezentral und lokal kamen sie insbesondere in der Fachdidaktik oder in den Seminaren zum Referendariat noch immer zum Einsatz, die großen Institute zur Unterrichtsmitschau aber blieben oft ungenutzt und verwalteten vor allen Dingen den Bestand an Aufzeichnungen. In diesem Projekt werden die Aufzeichnungen unterschiedlicher Provenienzen gesammelt, die aus diesen Beständen noch zugänglich und technisch zu rekonstruieren sind. Damit werden sie nicht nur vor dem Verfall gerettet, sondern auch der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Darüber hinaus sind auch jüngere Aufzeichnungen Gegenstand dieser Studie. (Projekt)
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Berlin;
  • Deutschland-BRD; Berlin-West
Erhebungseinheit Lehrerausbildungspersonal; Lehrkräfte; Schüler; Pädagogisches Personal
Anmerkungen (Projekt)
  • Ehemalige Mitarbeiter/innen Projektleitung: May Jehle und Christine Salmen Ehemalige Mitarbeiter/innen: Judith Auer, Sebastian Battestin, Magalin Gerin, Natascha Köpp, Barbara Naschenweng, Andrea Weinhandl

Unterrichtsbeobachtung (Daten): Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin

Art der Daten
  • Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial
(Videos, Transkripte)
Erhebungsverfahren
  • Beobachtung Feldbeobachtung Nicht-teilnehmend
  • Videographie ; Nicht-teilnehmende Beobachtung
Stichprobe Lehrkräfte; Schüler; Lehrerausbildungspersonal; Pädagogisches Personal
Anmerkungen zu den Daten Es handelt sich um aufgefundenes historisches Videomaterial. Digitalisierung und Zugänglichmachung erfolgte mit mehreren Jahrzehnten Zeitabstand zur eigentlichen Datenerhebung. Deswegen lässt sich mitunter ein Mangel an Details zur Erhebung und Datenmaterial konstatieren. Zu einigen Videoaufzeichnungen stehen Transkripte zur Verfügung, die unabhängig von der ursprünglichen Erhebungssituation zum einen in einem Forschungsseminar am Institut für Bildungswissenschaft an der Universität Wien unter der Leitung von Prof. Henning Schluss entstanden sind und zum anderen in einem Forschungsseminar am Institut für Politikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter der Leitung von May Jehle.
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 07.01.2015
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Die audiovisuellen Daten und Transkripte sind aus Datenschutzgründen nur für registrierte Nutzer auf Antrag zugänglich. Anonymisierte Transkripte sind teilweise nach der Registrierung einsehbar. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Unterrichtsbeobachtung (Daten): Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Universität Hamburg

Art der Daten
  • Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial
(Videos)
Erhebungsverfahren
  • Beobachtung Feldbeobachtung Nicht-teilnehmend
  • Videographie ; Nicht-teilnehmende Beobachtung
Stichprobe Lehrkräfte; Schüler; Lehrerausbildungspersonal; Pädagogisches Personal
Anmerkungen zu den Daten Es handelt sich um aufgefundenes historisches Videomaterial. Die Digitalisierung und Zugänglichmachung erfolgte mit mehreren Jahrzehnten Zeitabstand zur eigentlichen Datenerhebung. Deswegen lässt sich mitunter ein Mangel an Details zu Erhebung und Datenmaterial konstatieren.
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 11.05.2022
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Die audiovisuellen Daten sind aus Datenschutzgründen nur für registrierte Nutzer auf Antrag zugänglich. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Weitere Projekte / Studien der Reihe

Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR
  • 2005 - 2011

Publikationen

  • Limper, V. (2021). Flaschenkinder. Säuglingsernährung und Familienbeziehungen in Deutschland und Schweden im 20. Jahrhundert. Böhlau Verlag.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Jehle, M. (2017). Möglichkeitsräume des Performativen. Potenziale handlungsorientierter Methoden zur Förderung von Mündigkeit im Politikunterricht. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung, 6(1), 68-82.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Bombardelli, O. & Grammes, T. & Jehle, M. (2016). "Eine Schule - am Ende der Völkerwanderung". Anfänge der "Gastarbeiter"pädagogik im Bildungsfernsehen (1972). In Goll, T. & Oberle, M. & Rappenglück, S. (Eds.), Herausforderung Migration. Perspektiven der politischen Bildung (pp. 69-75). Wochenschau Verlag.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Jehle, M. (2016). Lost in transition? Visualisierungen von Unterrichtssituationen in historischen Videoaufzeichnungen. Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Jehle, M. (2016). Pädagogische Kamera? Pädagogische Perspektiven im Verhältnis von "Handlungen des Zeigens" und "gezeigter Handlung" in historischen Videoaufzeichnungen von Unterricht. In Schmidt, F. & Schulz, M. & Graßhoff, G. (Eds.), Pädagogische Blicke (pp. 207-225). Beltz Juventa.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Schluß, H. & Jehle, M. (2013). Videodokumentation von Unterricht. Zugänge zu einer neuen Quellengattung der Unterrichtsforschung. Springer VS.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Massing, P. & Weißeno, G. (1995). Politik als Kern der politischen Bildung. Wege zur Überwindung unpolitischen Politikunterrichts. Leske u. Budrich.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Grammes, T. & Weisseno, G. (1993). Sozialkundestunden. Politikdidaktische Auswertungen von Unterrichtsprotokollen. Leske u. Budrich.
    Literaturnachweis auf fachportal-paedagogik.de
  • Grammes, T. & Kuhn, H. W. (1987). Politikunterricht in Berlin. Unterrichtsfach – Lehrerausbildung – Fachdidaktik. Bestandsaufnahme – Dokumentation – Kritik. Berlin (West).
  • Kuhn, H. W. (2003). Urteilsbildung im Politikunterricht. Ein multimediales Projekt. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.
  • Kuhn, H. W. & Massing, P. (Hrsg.) (1999). Politikunterricht kategorial und handlungsorientiert. Ein Videobuch. Schwalbach/ Ts: Wochenschau Verlag.
  • Jehle, M. (2021): Visual ethnography in classrooms: the “action of showing” in classroom videos in contexts of social science teacher education. Journal of Social Science Education 20 (4). https://doi.org/10.11576/jsse-4452
Feedback