Individuelle Bildungsverläufe im Übergangssystem

Zur Wechselwirkung von individuellen und sozialen Merkmalen und institutionellen Bedingungen: Teilprojekt A

Studienlaufzeit
  • 2012 - 2015
Leitung Seeber, Susan
Mitarbeit Gruschinski, Constanze / Kosanke, Janna
Beteiligte Institution
Ziel des Verbundvorhabens war die Entwicklung eines theoretisch begründeten und empirisch geprüften Modells des Übergangs von der allgemein bildenden Schule in die berufliche Erstausbildung, in dem soziologische und arbeitsmarkttheoretische Theorien mit psychologischen und berufswahltheoretischen Ansätzen verknüpft wurden. Auf der Grundlage einer dreijährigen Längsschnittstudie wurde die Wechselwirkung von individuellen, institutionellen und systemischen Faktoren im Prozess des Übergangs in Ausbildung untersucht. Erhoben wurden auf individueller Ebene schulbiografische Merkmale, allgemeine kognitive und domänenspezifische kognitive Ressourcen, Einstellungen zum Lernen sowie zu Arbeit und Beruf, berufliche Interessen, Berufswahlverhalten sowie sozioökonomische und bildungsbezogene Hintergrundfaktoren. Auf institutioneller Ebene wurden Daten zur Bereitstellung von Ressourcen für Berufsorientierung und Berufsberatung, curriculare Schwerpunktsetzungen und Zielvorstellungen, die mit den Angeboten des Übergangssystems auf Seiten der Lehrenden verbunden werden, generiert. Auf regionaler Ebene wurden Indikatoren der wirtschaftlichen und sozialen Leistungskraft der Region erhoben, wobei berufliche Ausbildungsangebote (...) und Indikatoren der Integration junger Menschen in den regionalen Arbeitsmarkt eine besondere Rolle spielten. Über ein längsschnittliches Design wurden die Bildungsverläufe von Jugendlichen im Übergangssystem und in ausgewählten Kontrollgruppen untersucht. [Dieses Teilprojekt war speziell für die regionale Datenerhebung in Berlin und Niedersachsen zuständig, das andere Teilprojekt für ein anderes Bundesland.] (DIPF/Projektträger)
Website
Förderprogramm / Forschungsprogramm
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen 01JC1119A
Forschungsdesign
  • Längsschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Berlin; Niedersachsen
Erhebungseinheit Schüler; Auszubildende
Auswahlverfahren
  • Nicht-Wahrscheinlichkeitsauswahl Bewusste Auswahl
Grundgesamtheit / Population
  • Berufsschüler aus Niedersachsen und Berlin (N=3380); Berufsschüler Niedersachsen (N=3317): Schüler des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) (n=681); Schüler der Berufseinstiegsklasse (BEK) (n=933); Schüler der einjährigen Berufsfachschule (BFS) (n=1411); Schüler des 1. Ausbildungsjahres (Kontrollklassen) (n=292); Berufsschüler Berlin (N=563): Schüler der einjährigen Berufsfachschule (OBF) (n=294); Schüler der zweijährigen Berufsfachschule (OBF) (n=29); Schüler der Integrierten Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) (n=87); Schüler des Berufsqualifizierenden Lehrgangs (BQL) (n=130); Schüler der Modularen Dualen Qualifizierenden Maßnahme (MDQM) (n=23)

Umfrage- und Aggregatdaten IBIS

Erhebungszeitraum
  • 2012 - 2012
  • 2013 - 2013
  • 2013 - 2013
  • 2014 - 2014
  • 2014 - 2014
  • 2014 - 2014
Art der Daten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
Erhebungsverfahren
  • Interview Telefonisches Interview
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen Papier
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen CAWI (Computerunterstützte Web-Befragung)
Anmerkungen zu den Daten Eine Nachnutzung der Daten ist nicht möglich. Bitten wenden Sie sich für nähere Informationen an das Projekt selbst.
Verfügbarkeit Nein

Kompetenz- und Leistungsdaten IBIS

Erhebungszeitraum
  • 2012 - 2012
  • 2013 - 2013
  • 2013 - 2013
  • 2014 - 2014
Art der Daten
  • Kompetenz- und Leistungsdaten
Erhebungsverfahren
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Computerbasierter Test
Anmerkungen zu den Daten Eine Nachnutzung der Daten ist nicht möglich. Bitten wenden Sie sich für nähere Informationen an das Projekt selbst.
Verfügbarkeit Nein

Weitere Projekte / Studien der Reihe

Individuelle Bildungsverläufe im Übergangssystem
  • 2012 - 2015

Publikationen

Feedback