DE | EN
Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten managen Recht & Ethik Informierte Einwilligung

Einwilligung

Informationen zur Informierten Einwilligung, zu Erklärungen zum Datenschutz bei Surveys und zur Aufklärung von Kindern bei Studien erhalten Sie im Folgenden.

 Informierte Einwilligung

 Erklärungen zum Datenschutz bei Surveys

 Aufklärung für Kinder

Kontakt

 + 49 (0) 69 24708 - 300

Informierte Einwilligung

(erstellt unter freundlicher Mitwirkung von RAe Goebel&Scheller)

Auch Einwilligungen von Betroffenen sind nur wirksam, wenn sie bestimmten Anforderungen des Datenschutzrechts genügen.

Verlangt wird in jedem Fall eine sogenannte „informierte Einwilligung“ (informed consent), weil eine wirksame Einwilligung logisch bedingt, dass der Betroffene genau weiß, in was er einwilligt.

Um diesen informed consent zu erhalten, sollte daher über folgendes mindestens informiert werden:

  • Verantwortliche/r für die Datenerhebung (Rechtspersönlichkeit), der/die gleichzeitig Adressat/in der Einwilligungserklärung ist;
  • Projekttitel;
  • Konkrete Informationen über die Art der erhobenen Daten;
  • Datenverarbeitungsprozesse, Verantwortliche/r i.S. des Datenschutzes;
  • Hinweis auf Freiwilligkeit, auf Widerrufsrecht, Hinweis auf die Folgen oder die Folgenlosigkeit bei Verweigerung oder Widerruf;***
  • besonders wichtig: Verwendungszweck(e).

***Der Betroffene muss darauf hingewiesen werden, dass seine Einwilligung völlig freiwillig ist, er sie deshalb auch verweigern und – wenn er sie erteilt – die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit widerrufen kann. Hat die Verweigerung der Einwilligung im Einzelfall negative Folgen für den Betroffenen (Beispiel: Abhängigkeit öffentlicher Leistungen von der Verarbeitung der personenbezogenen Daten), so ist ihm dies mitzuteilen. Anderenfalls ist er auf die Folgenlosigkeit hinzuweisen. Bezüglich der Widerrufserklärung ist dem Betroffenen darzustellen, dass sich diese nur auf die zukünftige Nutzung der Daten auswirkt, bisherige Nutzungen aber nicht rückgängig gemacht werden können (Beispiel: Die Daten sind bereits im Rahmen von Forschungsvorhaben ausgewertet worden).

Ferner müssen neben den inhaltlichen Anforderungen an die Informationen weitere Kriterien bei der Einholung der Einwilligung des Betroffenen beachtet werden.

Insbesondere gilt:

  • Die Einwilligung ist nur wirksam, wenn sie auf der freien Entscheidung des Betroffenen beruht.
  • Die Einwilligung bedarf der Schriftform außer bei Vorliegen besonderer Umstände. In der Praxis werden beispielsweise auch aufgezeichnete mündliche Zustimmungen verwendet, wenn dies angemessen ist.
  • Die Einwilligung muss besonders hervorgehoben sein, wenn sie zusammen mit anderen Erklärungen schriftlich erteilt wird.
  • Die Einwilligung muss vor der Datenverarbeitung erfolgen, nicht rückwirkend.

Im Hinweis-Fenster rechts finden Sie Vorlagen für Einwilligungserklärungen zum Download!

Downloads & Links

Checklisten

 fdbinfo Nr.1: Checkliste zur Erstellung von Einwilligungserklärungen, Januar 2019

Muster

 fdbinfo Nr.4: Formulierungsbeispiele für "informierte Einwilligungen", November 2018

 fdbinfo Nr.5: Formulierungsbeispiele für "informierte Einwilligungen" in leichter Sprache, November 2018


Online-Seminare

 Datenschutz in der Praxis - die informierte Einwilligung aus unserer Reihe "Forschungsdatenmanagement in der empirischen Bildungsforschung"

 Consent issues in data sharing, UK Data Service, Mai 2021
 


Weitere Informationen

 RatSWD Working Paper Series 264: Die informierte Einwilligung als
Voraussetzung für die
(Nach-)nutzung von Forschungsdaten, Juni 2017

Erklärungen zum Datenschutz bei Surveys

Das Einholen schriftlicher Einverständniserklärungen ist nicht in jedem Fall erforderlich. In bestimmten Fällen ist das Aushändigen von Informationsblättern ausreichend.

Beispiele für Datenschutzinformationsblätter bei Surveys:

Hier kann man sich u.a. Anregungen dazu holen, wie Untersuchungspersonen in einfachen und klaren Worten über die Art der Datenverwendung informiert werden können.

 

 

Englischsprachige Informationen

Erläuterungen zu Informed Consent und eine Übersicht über die rechtlichen Rahmen-
bedingungen in europäischen Ländern:
 CESSDA Data Management Expert Guide

Vorlage für eine Consent Form und Beispiele für Teilnehmendeninformationen zur Datenarchivierung oder für die Durchführung von Surveys:
 UK Data Service

Bitte denken Sie daran, die Vorlagen an Ihre spezifische Datenerhebung und die jeweils hierfür geltenden Rechtsnormen anzupassen.

Aufklärung für Kinder

Wie man Kinder zu einer Studie einlädt und sie über diese Studie informiert, zeigen der Infoflyer sowie die Einladungskarte zur Studie für Kinder des Projektes TRIO.

Zum Projekt TRIO

Das  Projekt TRIO (Laufzeit 11/2015 – 12/2020) beschäftigte sich mit der Professionalisierung pädagogischer Fachkräfte im Bereich der Sprachförderung. Im Rahmen von TRIO wurde daher eine gemeinsame Qualifizierung (mit dem Titel TandemFobi) von Erzieher*innen und Grundschullehrkräften zu den Themen alltagsintegrierte sprachliche Bildung und additive Sprachförderung bei Sprachförderbedarfen in Kleingruppen umgesetzt. Um die Wirksamkeit der Fortbildung zu evaluieren, untersuchte TRIO die Kompetenzentwicklung der pädagogischen Fachkräfte und die Sprachentwicklung der von den Fachkräften betreuten Kinder. Die Kinder befanden sich zu Beginn der Studie im letzten Kindergartenjahr und waren im Mittel fünfeinhalb Jahre alt. Die Stichprobe der Kinder war sprachlich heterogen: Es nahmen sowohl monolingual Deutsch sprechende Kinder teil, als auch bilinguale oder mehrsprachige Kinder.  Die Erhebungen fanden vorwiegend in Einzeltestungen zwischen 2016 und 2019 statt, wobei die Kinder in halbjährlichen Abständen insgesamt vier Mal getestet wurden. Für alle Kinder wurde vor den Erhebungen die schriftliche Einwilligung der Eltern eingeholt. Die Kinder-Einverständniserklärung wurde den Kindern vom Testleiter vorgesprochen und erklärt. 

Zum Download

 Einladungskarte zur Studie (Studie TRIO)

 Infoflyer zur Studie (Studie TRIO)

letzte Aktualisierung: 08.10.2021