DE | EN
Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Daten managen Recht & Ethik Ethische Aspekte

Ethische Aspekte der Sicherung und Nachnutzung von Forschungsdaten

Die Bedeutung ethischen Handelns in der Bildungsforschung rückt zunehmend in den Blick wissenschaftlicher und wissenschaftspolitischer Diskussionen. Ethisches Handeln betrifft den gesamten Lebenszyklus von Forschungsdaten – von der Erhebung, über die Analyse bis hin zur Archivierung und Nachnutzung der Daten. 

Im Folgenden finden Sie Hinweise zu

 Ethik-Kommissionen in Deutschland,

 aktuellen Entwicklungen (RatSWD),

 Ethik-Richtlinien von Berufsfachverbänden,

 Ethikvotum bei Antragstellung sowie

 Literaturempfehlungen.

Ethik-Kommissionen in Deutschland

Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

 Übersicht des RatSWD 

Psychologie

 Übersicht der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

RatSWD Arbeitsgruppe Forschungsethik

Der RatSWD hat in einer  Arbeitsgruppe Leitlinien und Empfehlungen zum Thema Forschungsethik in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erarbeitet:

Screenshot RatSWD Ethik

 Forschungsethische Grundsätze und Prüfverfahren in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Auf der  Themenseite Forschungsethik des Rats finden Sie weitere Informationen. 

Ethikvotum bei Antragstellung

Die DFG bietet ein FAQ zu folgenden Fragen an:

  • "Wann brauche ich ein Ethikvotum?"
  • "Wo kann ich ein Ethikvotum beantragen?"
  • "Muss ich das Ethikvotum bereits bei Antragstellung einreichen?"
  • "Können die Kosten für das Ethikvotum bei der DFG beantragt werden?"

 zu den Antworten der DFG

Vorgaben des BMBF in Bezug auf forschungsethische Aspekte:

"Falls im Rahmen des vorgeschlagenen Projekts Forschung mit oder am Menschen (z. B. Untersuchungen, Befragungen) geplant sind, ist im Grundsatz eine Stellungnahme der zuständigen Ethikkommission erforderlich (vgl. auch erläuternde  Hinweise der DFG). Der geplante Umgang mit forschungsethischen Fragen ist im Zuge der Antragstellung zu beschreiben."

(Förderbekanntmachung des BMBF:  Richtlinien zur Förderung von Nachwuchsforschungsgruppen in der empirischen Bildungsforschung vom 02.09.2019, Zugriff am 02.10.2019)

Literaturempfehlungen

RatSWD Output 9, 5. Berufungsperiode, o.J.:  Forschungsethische Grundsätze und Prüfverfahren in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

von Unger, Hella & Simon, D. 2016:  Ethikkommissionen in den Sozialwissenschaften. Historische Entwicklungen und internationale Kontroversen. RatSWD Working Paper 253/2016.

von Unger, H. Dilger, H. & Schönhuth, M. 2016:  Ethikbegutachtung in der sozial- und kulturwissenscahftlichen Forschung? Ein Debattenbeitrag aus soziologischer und ethonologischer Sicht. RatSWD Working Paper 259/2016.

von Unger, Hella, Petra Narimani und Rosaline M’Bayo (Hrsg.) 2014. Forschungsethik in der qualitativen Forschung. Reflexivität, Perspektiven, Positionen. Wiesbaden: Springer VS.

Wagner, Gert, G. 2017.  Anmerkungen zu den vielfältigen Dimensionen einer Forschungsethik in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften. RatSWD Working Paper 265.

von Daniela Kloss, Ingrid Miethe, Christiane M. Thiel und Jean-Luc Patry.  Beiträge zum DGfE-Workshop Institutionalisierung forschungsethischer Standards. Zeitschrift "Erziehungswissenschaft", 2013, Heft 47. 

FQS Debate: Qualitative Research and Ethics. In  Forum: Qualitative Sozialforschung, Bd. 6, Nr. 1 (2005)

Letzte Aktualisierung: 02.10.2019