GesUB - Genese sozialer Ungleichheiten des Bildungserwerbs

Studienlaufzeit
  • 2018 - 2021
Leitung Maaz, Kai (GND-ID: 122503392,ORCID: 0000-0002-7028-3160) / Rittberger, Marc (GND-ID: 113702256,ORCID: 0000-0003-4641-3049)
Mitarbeit Bachsleitner, Anna (ORCID: 0000-0003-4092-3806) / Lämmchen, Ronja / Jäger-Dengler-Harles, Ingeborg / Lühe, Josefine (ORCID: 0000-0002-4968-1367) / Karl, Julia / Martini, Renate
Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben. Im Bildungssystem sollen einzelne Personen weder systematisch benachteiligt noch bevorteilt werden. Soziale Ungleichheiten des Bildungserwerbs lassen sich jedoch in allen Bildungsbereichen, von der frühkindlichen Bildung bis zur Weiterbildung im Erwachsenenalter, nachweisen. Die Existenz sozialer Ungleichheiten des Bildungserwerbs ist gut dokumentiert, es fehlt jedoch an systematisiertem Wissen übe ... Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben. Im Bildungssystem sollen einzelne Personen weder systematisch benachteiligt noch bevorteilt werden. Soziale Ungleichheiten des Bildungserwerbs lassen sich jedoch in allen Bildungsbereichen, von der frühkindlichen Bildung bis zur Weiterbildung im Erwachsenenalter, nachweisen. Die Existenz sozialer Ungleichheiten des Bildungserwerbs ist gut dokumentiert, es fehlt jedoch an systematisiertem Wissen über die Entstehungsmechanismen. Das Projekt "Genese sozialer Ungleichheiten des Bildungserwerbs" systematisiert das aktuelle Forschungswissen zu den Entstehungsbedingungen und Erscheinungsformen von Mustern sozialer Ungleichheiten im vorschulischen, schulischen und nachschulischen Bereich. Für die Erklärung von Ungleichheitseffekten werden verschiedene Merkmalsgruppen betrachtet. Dazu zählen (1) leistungsbezogene Merkmale der Schülerinnen und Schüler, (2) Merkmale des familiären Umfelds, (3) informelle Lerngelegenheiten, (4) Merkmale der institutionellen Rahmung der Bildungsprozesse sowie (5) regionale Faktoren. Ziel des GesUB-Projektes ist eine Forschungssynthese, in die neben der veröffentlichten wissenschaftlichen Literatur aus den verschiedenen beteiligten Fachdisziplinen auch Arbeitspapiere und weitere sogenannte „graue Literatur“ miteinbezogen werden. (Projekt)
Website
Forschungsdesign
  • Anmerkung: Systematische Literaturübersichten

Erhebungs- und Analyseinstrumente für die Forschungssynthese GesUB

Erhebungszeitraum
  • 2018 - 2020
Art der Daten
  • Reviewdaten
(Literaturdaten)
Erhebungsverfahren
  • Systematic Review
    Forschungssynthese
    Computerbasiert
Stichprobe sonstiges
Anmerkungen zu den Daten Das Forschungsdatenzentrum Bildung stellt Literaturlisten mit Publikationszitationen, Suchstrings und Suchkombinationen zur Verfügung, weiterhin auch die Kriterien für den Literaturauswahlprozess (Screening) und die Codierschemata. Diese sind nach erfolgreicher Registrierung zugänglich.
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 14.12.2022
Zugangsbedingungen (Anmerkungen) Die Daten zur Forschungssynthese "Genese sozialer Ungleichheiten des Bildungserwerbs - GesUB" stehen voraussichtlich ab dem Frühjar 2023 für Sie unter der angegebenen DOI zur Verfügung. Die Daten sind nur für registrierte Nutzer zugänglich. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.

Publikationen

  • Bachsleitner, A., Lämmchen, R., & Maaz, K. (Hrsg.). (2022). Soziale Ungleichheit des Bildungserwerbs von der Vorschule bis zur Hochschule: Eine Forschungssynthese zwei Jahrzehnte nach PISA. Waxmann. doi: 10.31244/9783830996248
Feedback