Entwicklung und Erprobung von technologieorientierten Messinstrumenten zur Feststellung der beruflichen Handlungskompetenz in der Pflege älterer Menschen (TEMA)

Studienlaufzeit
  • 2011 - 2014
Leitung Döring, Ottmar / Wittmann, Eveline / Hartig, Johannes / Nauerth, Annette / Weyland, Ulrike / Annette, Nauerth / Kaspar, Roman
Mitarbeit Kaspar, Roman
Beteiligte Institution
Das Verbundprojekt hatte die Entwicklung und Erprobung eines technologieorientierten Messinstruments zur Feststellung von beruflicher Handlungskompetenz in der Pflege älterer Menschen zum Gegenstand, das praktische Anwendbarkeit und wissenschaftliche Solidität miteinander verbindet. Es ging darum, ein empirisch abgesichertes Kompetenzmodell und Testverfahren zu entwickeln, die eine valide und international anschlussfähige Messung beruflicher Kompetenzen mit Hilfe von neuen technologiebasierten Messverfahren unter Anwendung der probabilistischen Testtheorie ermöglichen. Im Projekt wurden mehrere theoretische Akzente gesetzt: (1) Die theoriebasierte Kompetenzmodellierung und Aufgabenmodellierung zur Abbildung berufsrelevanter Handlungskompetenz zielte auf die heuristische Modellierung von Kompetenzen in der Pflege älterer Menschen auf der Basis einschlägiger theoretischer Modelle sowie der Ergebnisse von Expertengesprächen. (2) Die curriculare und ökologische Validierung des Kompetenzmodells und der Testverfahren diente der Spezifizierung des Kompetenzmodells und der Ableitung berufstypischer Handlungssituationen. (3) Die psychometrische Analyse der Testverfahren und IRT-basierte Kompetenzmodellierung untersuchte Fragen der empirischen Abbildbarkeit des Kompetenzstrukturmodells und der empirischen Bezüge zwischen den Testaufgaben und den zu erfassenden Kompetenzdimensionen, insbesondere bezüglich emotionaler Teilfähigkeiten. (4) Durch die Organisation einer Wissenschaft-Praxis-Kooperation wurde eine partizipative Modellentwicklung durch aktive Mitwirkung von Vertretern aus der Pflegebranche verfolgt. (DIPF/Projektträger)
Website
Förderprogramm / Forschungsprogramm
Fördereinrichtung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen 01DB1109 / 01DB1110 / 01DB1111 / 01DB1112
Forschungsdesign
  • Beobachtungsdesign
  • Querschnitt
Untersuchungsgebiet (geogr.)
  • Deutschland; Nordrhein-Westfalen; Bayern
Erhebungseinheit Auszubildende
Auswahlverfahren
  • Nicht-Wahrscheinlichkeitsauswahl Willkürliche Auswahl
Grundgesamtheit / Population
  • Auszubildende der Altenpflege am Ende der dreijährigen Berufsausbildung (N=402); Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege im dritten Ausbildungsjahr (N=52)
Anmerkungen (Projekt)
  • Das Verbundvorhaben unterteilt sich in vier Teilprojekte: Projekt Verbundkoordination, Technikentwicklung, Feldtests und Ergebnistransfer (Förderkennzeichen: 01DB1109, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH). Projekt Theoriebasierte Kompetenz- und Aufgabenmodellierung zur Abbildung berufsrelevanter Pflegekompetenz (FKZ: 01DB1110, Universität Bamberg). Projekt Psychometrische Analyse der Testverfahren und IRT-basierte Kompetenzmodellierung (FKZ: 01DB1111, DIPF). Projekt Curriculare und ökologische Validierung des Kompetenzmodells und der Testverfahren (FKZ: 01DB1112, FH Bielefeld).

TEMA - Daten

Erhebungszeitraum
  • 2014 - 2014
Art der Daten
  • Kompetenz- und Leistungsdaten
  • Umfrage- und Aggregatdaten
Erhebungsverfahren
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Paper and Pencil Test
  • Messungen und Tests Leistungs- und Kompetenztests Computerbasierter Test
  • Eigenständig auszufüllender Fragebogen CASI (Computerunterstützte Selbstbefragung)
Stichprobengröße Beantragung nötig
Verfügbarkeit Zu den Daten
Archivierende Einrichtung
Veröffentlichungsdatum 03.09.2015

Publikationen

Feedback