Daten und Studien zu „Erhebungsverfahren: Leistungs- und Kompetenztests” (206)

201
Die Stadt Hamburg hat mit den Längsschnittstudien LAU (Aspekte der Lernausgangslage und der Lernentwicklung) und KESS (Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern) seit dem Jahr 1995 zwei Datensätze generiert, welche die systematische Analyse von Leistungsverläufen in unterschiedlichen Fächern (Mathematik, Lesen, Englisch, Naturwisssenschaften, z. T. Latein) vom Beginn der Sekundarstufe I bis zum Ende der Sekundarstufe II erlauben. Beide Datensätze sind aufgrund des längsschnittl ... Die Stadt Hamburg hat mit den Längsschnittstudien LAU (Aspekte der Lernausgangslage und der Lernentwicklung) und KESS (Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern) seit dem Jahr 1995 zwei Datensätze generiert, welche die systematische Analyse von Leistungsverläufen in unterschiedlichen Fächern (Mathematik, Lesen, Englisch, Naturwisssenschaften, z. T. Latein) vom Beginn der Sekundarstufe I bis zum Ende der Sekundarstufe II erlauben. Beide Datensätze sind aufgrund des längsschnittlichen Untersuchungsdesigns äußerst komplex. Dies gilt insbesondere für die Leistungsdaten, da hier aufwendige Ankeritem-Designs mit Linkingitems innerhalb von und zwischen Erhebungszeitpunkten vorliegen. Die Untersuchung Aspekte der Lernausgangslage und der Lernentwicklung (LAU) ist eine Längsschnittstudie, die alle Hamburger Schüler der fünften Klassen im Jahre 1996 bis zum Schulabschluss im Jahr 2005, jeweils im Abstand von zwei Schuljahren, erfasst hat. Getestet wurde die Lernausgangslage sowie die Lernentwicklung innerhalb der Schullaufbahn. LAU5 hat sich auf den Übergang zwischen Grundschule und Sekundarstufe I sowie auf gewählte Aspekte der Lernausgangslage konzentriert. Bei LAU7 lag der Fokus auf Unterschieden in den Leistungen an verschiedenen Schulformen (Haupt-, Realschulen und Gymnasien). LAU9 sowie auch LAU11 widmete sich der Beschreibung und Analyse der weiteren Lernentwicklung der Schüler in der Sekundarstufe. LAU13 schließt die Studie mit einer Erhebung der am Ende des Bildungsgangs erreichten Lernstände und der Lernentwicklung seit Eintritt in die gymnasiale Oberstufe ab und gibt einen Ausblick auf den weitere Bildungsweg. (Projekt/IQB)
202
Dieser Datensatz enthält Regionaldaten, die im regulären PIAAC-Scientific-Use-File (SUF) ´PIAAC, Germany - Reduzierte Version´ (ZA5845) aus Datenschutzgründen nicht enthalten sind. Über eine Identifizierungsnummer des Befragten werden die regionalen Informationen dem SUF zugespielt und im Secure-Data-Center in Köln zur Verfügung gestellt. Folgende Regionalmerkmale stehen zur Verfügung:Kreiskennziffer;Gemeindekennziffer;Gemeindetyp/BIK-Region;Größenklasse der politischen Gemeinde; Nummer des Samp ... Dieser Datensatz enthält Regionaldaten, die im regulären PIAAC-Scientific-Use-File (SUF) ´PIAAC, Germany - Reduzierte Version´ (ZA5845) aus Datenschutzgründen nicht enthalten sind. Über eine Identifizierungsnummer des Befragten werden die regionalen Informationen dem SUF zugespielt und im Secure-Data-Center in Köln zur Verfügung gestellt. Folgende Regionalmerkmale stehen zur Verfügung:Kreiskennziffer;Gemeindekennziffer;Gemeindetyp/BIK-Region;Größenklasse der politischen Gemeinde; Nummer des Sample-Points.
203
NEPS-SC1-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Neugeborenen-Startkohorte 1 "Bildung von Anfang an" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf Kinder, die zwischen Februar 2012 und Juli 2012 in Deutschland geboren wurden, und deren Familien. Die Datenerhebung startete im Jahr 2012 und erfolgte ab der zweiten Welle 2013 im jährlichen Turnus. Die NEPS-Studie zielt allgemein darauf ab, Bildungsverläufe und die E ... NEPS-SC1-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Neugeborenen-Startkohorte 1 "Bildung von Anfang an" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf Kinder, die zwischen Februar 2012 und Juli 2012 in Deutschland geboren wurden, und deren Familien. Die Datenerhebung startete im Jahr 2012 und erfolgte ab der zweiten Welle 2013 im jährlichen Turnus. Die NEPS-Studie zielt allgemein darauf ab, Bildungsverläufe und die Entwicklung von Fähigkeiten von Anfang an zu untersuchen. Dafür werden umfangreiche Daten zur Kompetenzentwicklung und zu Bildungsprozessen im familialen und außerfamilialen Kontext der Kinder erhoben.
204
NEPS-SC4-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Startkohorte 4 "Schule und Ausbildung - Bildung von Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe 9" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf Jugendliche, die zum Zeitpunkt der ersten Erhebung im Herbst/Winter 2010 die neunte Klasse an einer allgemeinbildenden Schule in Deutschland besucht haben, und auf deren familiales und nicht-familiales Umfeld. Die Datenerheb ... NEPS-SC4-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Startkohorte 4 "Schule und Ausbildung - Bildung von Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe 9" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf Jugendliche, die zum Zeitpunkt der ersten Erhebung im Herbst/Winter 2010 die neunte Klasse an einer allgemeinbildenden Schule in Deutschland besucht haben, und auf deren familiales und nicht-familiales Umfeld. Die Datenerhebung fand zumeist im jährlichen Turnus statt. Neben den Zielpersonen wurden auch relevante Kontextpersonen wie Eltern, Lehrer und Schulleitungen mit eigenen Befragungen in die Studie einbezogen. Die NEPS-Studie zielt allgemein darauf ab, individuelle Bildungsverläufe und insbesondere Bildungsübergänge nach Abschluss der Schulbildung zu untersuchen. Dafür werden umfangreiche Daten zur Kompetenzentwicklung, zu Bildungsprozessen und Bildungsentscheidungen sowie zu Bildungsrenditen erhoben.
205
NEPS-SC5-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Studierenden-Startkohorte 5 "Hochschulstudium und Übergang in den Beruf" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf junge Erwachsene, die zum Wintersemester 2010/2011 ein Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen haben. Die Datenerhebung startete im Herbst 2010 und erfolgte im halbjährlichen bis jährlichen Turnus. Die NEPS-Studie zielt allgemein darauf a ... NEPS-SC5-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Studierenden-Startkohorte 5 "Hochschulstudium und Übergang in den Beruf" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf junge Erwachsene, die zum Wintersemester 2010/2011 ein Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen haben. Die Datenerhebung startete im Herbst 2010 und erfolgte im halbjährlichen bis jährlichen Turnus. Die NEPS-Studie zielt allgemein darauf ab, Bildungsverläufe und insbesondere die Hochschulkarriere und den Übergang in den Arbeitsmarkt zu untersuchen. Dafür werden umfangreiche Daten zur Kompetenzentwicklung, zu Bildungsprozessen und Bildungsentscheidungen sowie zu Bildungsrenditen erhoben.
206
NEPS-SC6-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Erwachsenen-Startkohorte 6 "Bildung im Erwachsenenalter und lebenslanges Lernen" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf Erwachsene der Geburtsjahrgänge 1944 bis 1986. Die Datenerhebung startete im Rahmen der ALWA-Studie des IAB im Jahr 2007 und wurde dann im Rahmen des NEPS ab Herbst 2010 im jährlichen Turnus fortgeführt. Die NEPS-Studie zielt allgemein dara ... NEPS-SC6-ADIAB beinhaltet die um administrative Daten des IAB angereicherten Befragungs- und Testdaten der Erwachsenen-Startkohorte 6 "Bildung im Erwachsenenalter und lebenslanges Lernen" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Diese Startkohorte fokussiert auf Erwachsene der Geburtsjahrgänge 1944 bis 1986. Die Datenerhebung startete im Rahmen der ALWA-Studie des IAB im Jahr 2007 und wurde dann im Rahmen des NEPS ab Herbst 2010 im jährlichen Turnus fortgeführt. Die NEPS-Studie zielt allgemein darauf ab, Bildungsverläufe und insbesondere das lebenslange Lernen im Kontext von Berufs- und Familienleben zu untersuchen. Dafür werden umfangreiche Daten zur Kompetenzentwicklung, zu Bildungsprozessen und Bildungsentscheidungen sowie zu Bildungsrenditen erhoben.
Feedback